Baumschule: Ganz besonders um den Nachwuchs kümmert man sich im Deggendorfer Land. Urlauber, die dort ihr Zelt auf Sofern Bauernhof aufschlagen, können nicht nur recht preiswert Familienferien machen (Vater, Mutter und Sprößling zahlen zusammen elf Mark pro Tag), sondern können sich auch noch um den deutschen Baumbestand verdient machen: Jeder Urlauber darf kostenlos einen Baum seiner Wahl nicht nur pflanzen, sondern ihn obendrein auch noch auf einen Namen seiner Wahl taufen. Auskunft: „Urlaub und Camping auf dem Bauernhof“, Maschinen- und Betriebshilfsring im Amt für Landwirtschaft und Bodenkultur, Graflinger Str. 81, 8360 Deggendorf, Tel. (09 91) 2 20 27.

Lokruf: Kinderträume werden im österreichischen Murau wahr. In dem Ort in der Obersteiermark, an dem die Betriebsleitung der Murtalbahn ihren Sitz hat, können alle, die sich einmal gewünscht haben, Lokomotivführer zu werden, eine Woche lang „Bahn“-Urlaub machen. Sie dürfen auf dem Führerstand einer schweren Diesellok mitfahren und sogar eine alte Dampflok steuern. Zur bleibenden Erinnerung erhalten sie außerdem noch eine Amateurlokfahrbescheinigung. Sieben Tage samt Halbpension, „Fahrstunden“ und Besichtigung des Eisenbahnmuseums kosten zwischen 513 und 570 Mark. Auskunft: Reisebüro Murau, Am Bahnhof, A-8850 Murau.

*

Kneip-Tour: Wie weiland der legendär-berüchtigte „Schinderhannes“, der mit seinen Spießgesellen durch die Wälder des Hunsrück zog, nur sicher ein wenig friedlicher, können Sportliche mit Sinn fürs Rustikale hoch zu Pferd über Land reiten. An Lagerfeuern soll fröhlich gezecht und in urigen Kneipen genächtigt werden. 831 Mark sind für das Trekking zu Roß hinzublättern, auf großes Gepäck sollte verzichtet werden, weniger jedoch auf Mundharmonika und Gitarre. Auskunft: Kreisfremdenverkehrsamt Birkenfeld, Postfach 01 14 80, 6580 Idar-Oberstein, Tel. (0 67 81) 2 70 25.

Schiffschaukel: Wenn’s um die Leibespflege geht, schwimmt Fernsehkoch Max Inzinger auf jeder Welle. Jetzt hat er die „Superwelle“ entdeckt: Er veranstaltet die 1. Aerobic-Kreuzfahrt. Vom 11. 11. (Karnevalsanfang) bis 27. 11. ’83 kreuzt der „Ernährungspraktiker“ auf der „SS Volendam“ durch die Karibik, mit konservativer Gymnastik oder mit Wadenkostümierung à la Aerobic. Auskunft erteilt das Büro Inzinger in 6200 Wiesbaden, Wittelsbacherstr. 39, Tel. (0 61 21) 70 08 91.

*

Wachstum: Wo die Erde karg ist, wächst nicht selten der Einfallsreichtum der Bewohner. Die Touristikleute der Vulkaneifel sind ein Beispiel dafür, mit immer neuen Ideen locken sie zum Besuch ihres Reviers. Der jüngste Vorschlag sind Hobbykurse im Wachsgießen, jeweils fünf Tage lang und einschließlich Unterkunft 285 Mark teuer. Wer einen bienenfleißigen Urlaub sucht, erfährt Näheres bei der Tourist-Information Vulkaneifel, Postfach 13 71 in 5568 Daun 1, Tel. (0 65 92) 1 72 02.