Flechtwerk: Ein wunderliches Denkmal hat sich Lichtenfels am Obermain, die "Deutsche Korbstadt", errichtet: einen Korb von 5,20 Meter Höhe und zehn Zentnern Gewicht. Das ist denn auch, nach Aussage der Lichtenfelser, der größte der Welt. Wer sich an dem Flechtwunder sattgesehen hat, kann noch einen Blick in "Deutschlands einzige Korbfachschule" und ins Korbmuseum werfen. Urlauber, die dann vor lauter Geflochtenem noch nicht verdreht sind, können überdies einen Korbflechtkurs belegen. Das Verkehrsamt (Marktplatz 1, 8620 Lichtenfels) indessen verteilt keine Körbe.

*

Board-Service: "Viele shapen sich bereits ihr eigenes Board." Wer das nicht versteht, braucht gar nicht erst anzufangen – nämlich sich sein eigenes Surfbrett zu bauen. Dieses Erlebnis bietet Ibis-Surfreisen (Herzog-Heinrich-Straße 38, 8000 München 2) all jenen, für die ein Brett die Welt bedeutet. Wer sich für diese Art Urlaubsbastelei begeistern kann, wird für die Wochenkurse im schweizerischen Sils-Maria mit 1850 Mark zur Kasse gebeten. Im Preis enthalten – so der Prospekt – ist jedoch immerhin der "zuverlässige Maloja-Wind" über den Engadiner Seen; und auch das "Selbstgeshapte" darf man mit nach Hause nehmen. Extra zu zahlen sind freilich Unterkunft und Verpflegung und zwar von 624 bis 1296 Mark je nach Saison und Hotelkategorie.

Schloßgeist: Eine ständige Weinausstellung können Kenner und Genießer, Weinselige und Trinkfeste im Südtiroler Schloß Maretsch bei Bozen besuchen. Gezeigt werden neben 164 verschiedenen Wein- auch sechs Champagner-Sorten und verschiedene Traubenschnäpse. Doch das Besondere an diesem Museum: Man darf nicht nur gucken, sondern auch kosten – "flaschen- oder glasweise". Auskünfte: Verkehrsamt, Waltherplatz 28, I-39100 Bozen.

*

Wildwuchs: Kosten- und naturbewußten Köchinnen wird ein Kurs Spaß machen, den das Verkehrsamt Gerolstein zusammen mit einem Heilpraktiker organisiert. Zwei Tage lang kann man lernen, wie man mit heimischen Kräutern ein schmackhaftes Mahl bereitet. "Sammeln und Zubereiten von Wildgemüse", "Zubereiten von Fisch- und Fleischgerichten mit gesammelten Kräutern", ja sogar das "Herstellen von Kaffee aus Pflanzenwurzeln" stehen auf dem Lehrplan. Zu zahlen sind für den Kräuterkochkurs von 170 Mark an, Vollpension inbegriffen. Nächste Termine: 3. und 24. Juni, 1. Juli. Auskunft: Tourist-Information, Postfach 13 71, 5578 Daun 1.

Modenschau: Was man zu Kaiser Franz Josephs Zeiten trug, wird seit mehr als sechzig Jahren sorgfältig, mottensicher und von kaum jemand betrachtet in Wien aufbewahrt. Jetzt aber wird das Monturdepot geöffnet und die Kleiderpracht in gebührendem Rahmen zur Schau gestellt. "Uniform und Mode am Kaiserhof" heißt die Ausstellung im Schloß Halbturn im Burgenland, die vom 20. Mai bis 26. Oktober Mode à la Habsburg zeigt. Für 20 Schilling Eintritt kann man täglich von neun bis 18 Uhr die Monturen der Monarchie bestaunen.