Durch den polnischen Urwald

Photosafaris durch die Sumpf- und Urwaldgebiete Ostpolens sind eine neue Offerte beim Polen-Spezialisten Polorbis (Hohenzollernring 99 in 5000 Köln 1, Tel. [02 21] 52 00 25). Die Wildnistouren werden von Förstern und Naturforschern geleitet, mit etwas Glück kann man seltene Vögel, aber auch Luchse, Wölfe, Biber, Wisente und Wildpferde erleben. Die 13-Tage-Tour kostet ab Warschau 1519 Mark, für kürzere oder längere Safaris werden 177 Mark pro Tag berechnet.

Urlaub am Blasrohr

Die Süssmuth-Stiftung in Nordhessen bietet in diesem Jahr erstmals Kurse im Glasblasen an. Ein erfahrener Glasmacher führt die Kursusteilnehmer in zwanzig Stunden am Studio-Ofen in die alte Kunst ein. Die Teilnehmerzahl ist je Veranstaltung auf acht Personen beschrankt, diese werden in zwei getrennt arbeitende Gruppen geteilt. Die Teilnahmegebühr beträgt 350 Mark, Informationen erteilt die Stiftung in 3524 Immenhausen (Tel. 0 56 73 / 20 01).

Les Ares mit Hobbyprogramm

Im Winter braucht sich Les Ares kaum um Gäste sorgen, die Skistation ist allerdings im Sommer weniger gefragt. Deshalb hat der Urlaubskomplex ein großes Freizeitprogramm entwickelt, das neben Tennis-, Golf- und Bergsteigerpauschalen eine Vielzahl von Aktivitäten anbietet. Dazu zählen eine Rasenskischule, Lehrgänge für Drachenflieger, musikalische und tanzkünstlerische Lehrgänge, eine Photographenschule und Kurse für Spezialinteressen wie Gravieren und Mikro-Datenverarbeitung. Näheres über das Les-Arcs-Büro in 6000 Frankfurt, Westendstraße 47.