Der Vergleich zwischen Verlag und Redaktion des stern nennt Herausgeber: Henri Nannen und die beiden Chefredakteure Rolf Gillhausen und Peter Scholl-Latour; alle drei jedoch ohne "redaktionelle Weisungsbefugnisse". Scholl-Latour und Gillhausen haben aber als (gemeinsame) Chefredakteure Weisungsbefugnisse – solches Impressum ist unsinnig. Weil Johannes Gross nach dem "Vergleich" in den Vorstand "aufrückt", meinte man, auch Scholl-Latour müsse dort hin – als ob seine überragende journalistische Qualität ihm nicht genug Autorität gäbe. Ein Journalist (Gross) im Vorstand ist dagegen nützlich, als Gegengewicht gegen die Kaufleute, ohne deren Erfolg keine Redaktion ein Blatt hat, ihre Meinung zu vertreten.

Die von vielen Redakteuren befürchtete "Verwischung von kaufmännischen und journalistischen Aufgaben" ist ein Phantom. Marion Dönhoff ist Generalbevollmächtigte des Zeitverlages; Augstein war im Spiegel der Herrscher aller. Die größere Ehre ist die des Chefredakteurs: Das Amt verlangt mehr als jedes andere Bildung, Intelligenz und Durchsetzungsvermögen; der Verleger kommt schon mal mit weniger aus. G. B.