Der Krieg wird zum Triumph der Reichen gegenüber den Armen. Den Krieg bekämpfen muß man im Frieden. Man muß jede Macht reduzieren, wenn man den Frieden will. Wenn die Masse der Bürger keinen beständigen und gezielten Druck ausübt gegen jegliche Kriegsvorbereitung, wird der Krieg von selbst ausbrechen.

Der Philosoph und Essayist Emile Auguste Chortier (1868-1951), der sich als Schriftsteller Alain nannte, in seiner jetzt zum erstenmal in Deutschland erschienenen Schrift „Mars oder Die Psychologie des Krieges“ (Erb Verlag, Düsseldorf; 182 Seiten, 24 Mark).

Objektiver Faktor

„Wenn das ethische Bewußtsein in der politisch ungeheuer schwierigen Frage der Nachrüstung Zum Maßstab aller Dinge gemacht würde, wäre dies gefährlich, denn das ethische Bewußtsein ist seiner Natur nach etwas Subjektives“, sagte Bundesjustizminister Engelhard in einem Spiegel-Gesprach. Der Minister irrt. Wenn viele Menschen dasselbe denken und tun, dann ist das objektiv: ein politischer Faktor. Nach den Schriftstellern, den Ärzten, den Naturwissenschaftlern haben sich nun 1200 Vertreter psychosozialer Berufe, Therapeuten, Sozialarbeiter, Psychologen, zu einem Friedenskongreß getroffen. In Dortmund verabschiedeten sie eine Resolution gegen die Nachrüstung, gegen Pershing und SS-20, und kritisierten die öffentliche Irreführung durch Begriffe wie „Sicherheit“, „Verteidigung“, „Nachrüstung“, „Abschreckung“, die darüber hinwegtäuschen, daß im Verteidigungsfall von Deutschland nichts mehr bleibt, die Zugspitze und der Kyffhäuser vielleicht ausgenommen.

Neue Indische Bibliothek

Wenn der Nord-Süd-Dialog Erfolg oder nur Sinn haben soll, muß er von einer ernsthaften Auseinandersetzung mit den Literaturen des Südens begleitet werden. Der geistigen Entkolonialisierung dient vor allem die Literatur auf dem indischen Subkontinent. Ihr ist eine Buchreihe des Verlags Wolf Mersch in Freiburg im Breisgau gewidmet, deren erste Bände im Herbst erscheinen werden: „Neue Indische Bibliothek“ (NIB). Die „Sammlung von Direktübersetzungen aus den Literaturen Südasiens“ wird herausgegeben von Lothar Lutze. Als erste Bände erscheinen moderne Hindi-Lyrik und Dorfgeschichten aus Bihar, später jedes Halbjahr zwei Bände.

Der Traum vom Fliegen