Wer auch im Urlaub gern radelt, aber keine große Lust zum Planen hat, kann bei zahlreichen Fremdenverkehrsämtern oder bei den Rad-Reiseveranstaltern eine organisierte Tour buchen.

In Nordhorn heißen Radfahrer „Fietser“ die niederländischen Nachbarn lassen grüßen. Der Verkehrsverein von 4460 Nordhorn arrangiert dreitägige Fietser-Touren durch die Grafschaft Bentheim, die mit einem traditionellen „Löffeltrunk“ beginnen und mit einem „Grafschafter Hochzeitsessen“ enden. Der Inklusivpreis (zwei Übernachtungen) beträgt 330 Mark.

Radcampen macht Spaß, meint die Stichting Gastvrije Fietscamping – die Stiftung gastfreundlicher Fahrradcampingplatz – (Postfach 3055, NL-6082 DA Arnheim) und läßt Urlaubsradler acht Tage lang mit Mietrad und Zwei-Mann-Zelt durch die Niederlande strampeln. Sind mindestens zwei Personen unterwegs, kostet das Pauschalarrangement einschließlich der Übernachtungen auf wahlweise 83 Zeltplätzen 225 Mark.

Auf einer Strecke von 212 Kilometern können Radler auf asphaltierten Dammwegen die Donau durch das österreichische Mühlviertel begleiten. Zu bewältigen sind täglich zwischen 30 und 48 Kilometer, am Ende der Etappen sind die Gasthofbetten für die müden Radler bereits gemacht. Für eine Radfahrwoche, Halbpension, Leihrad und Gepäcktransfer eingeschlossen, sind 413 Mark zu zahlen. Buchungen gehen an das Fremdenverkehrsamt Mühlviertel, Starhembergstraße 35a, A-4020 Linz.

Acht Tage durch die Weinberge der Champagne läßt es sich mit der Weinradel Gesellschaft für Urlaub und Reisen (Am Mühlberg, 7524 Östringen/Ortsteil Tiefenbach) fahren. Inklusive sieben Übernachtungen mit Frühstück und Gepäcktransfer kostet der Ferienspaß für Trittfeste 1048 Mark.

Polen zwischen der Ostsee und der Masurischen Seenplatte kann man auf Radtouren entdecken, die das Polorbis Reiseunternehmen (Hohenzollernring 99-101, 5000 Köln 1) organisiert. Die Preise liegen zwischen 488 und 498 Mark und schließen die Fähranreise von Travemünde nach Danzig, Halbpension, Tourenbegleitung für zehn Tage und Übernachtungen in einfachen Gasthäusern und Jugendherbergen ein. Räder, Bettwäsche und Schlafsack müssen mitgebracht werden.

Auf Drahteseln in zwölf Tagen von Wien nach Budapest bringt Falk-Reisen (Geigerstraße, 8032 Gräfeling) seine Gäste. Wer mitradeln will, zahlt 1357 Mark inklusive Halbpension und Gepäcktransport. Ein Rad wird vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.