Worte der Woche – Seite 1

"Wer auf Strauß schimpft, soll auch auf mich schimpfen und umgekehrt natürlich auch." Helmut Kohl

Bundeskanzler

*

"Rheinischer Humor" "Le Monde"

aber Kohls Solidaritätsbekundung

*

"Ich glaube, daß die Sowjetunion allen Anlaß hat, noch einmal darüber nachzudenken, ob nicht das Ergebnis, das der amerikanische und der sowjetische Unterhändler im letzten Sommer bei dem sogenannten Waldspaziergang erzielt hatten, in der Tat ein für sie akzeptables Ergebnis sein könnte, denn hier werden sowohl Sicherheitsgesichtspunkte der Sowjetunion berücksichtigt als auch das legitime Interesse des Westens."

Worte der Woche – Seite 2

Hans-Dietrich Genscher

Bundesaußenminister

*

"Alles, was die nationale Unabhängigkeit betrifft, wird weder in Moskau noch in Washington, noch in Genf, sondern in Paris und von mir selbst entschieden."

Francois Mitterrand

französischer Staatspräsident

"Gewaltloser Widerstand ist Gewalt."

Worte der Woche – Seite 3

Friedrich Zimmermann

Bundesinnenminister

*

"Ist demonstrieren demnächst nur noch in der Badehose möglich?" Jo Leinen

Vorstandsmitglied des Bundesverbandes

Bürgerinitiativen Umweltschutz

*

Worte der Woche – Seite 4

"Sie haben mir in unserem gestrigen Gespräch mitgeteilt, daß sich Kabinettskollegen über Äußerungen (‚Kasperltheater‘, ‚Hampelmänner‘) beschwert hätten. Ich habe diese Äußerungen nicht so gemeint, daß sich jemand beleidigt fühlen sollte." Hans Maier

bayerischer Kultusminister, an seinen

Ministerpräsidenten Strauß

*

"Es kann gar keine Rede davon sein, daß damit frühere Grundsätze über Bord geworfen sind."

Franz Josef Strauß

bayerischer Ministerpräsident, über den DDR-Kredit

Worte der Woche – Seite 5

*

"Manchmal kann ein bißchen Niederlage auch heilsam für den sein, der sie erleidet." Anton Jaumann

bayerischer Wirtschaftsminister, über Strauß

*

"Wer mitsammen kommt, muß auch mitsammen gehen." Friedrich Zimmermann

Bundesinnenminister, zur geplanten

Politik gegenüber geschiedenen Ausländern

Worte der Woche – Seite 6

*

"Nicht anders als die Kleinschnapsbrenner verteidigt sie einen Besitzstand." Frankfurter Allgemeine Zeitung"

über die gegen Zimmermanns Filmpolitik

protestierende Kulturszene