Zur Vorbereitung auf den heißen Herbst zeigte der Chef einer Anti-Vermummungsbrigade, Klopstock, seinen Männern Archiv-Bilder von Demos und wandte sich dann dem zukünftigen Vermummungs-Beobachter Mattl zu: „Die Blonde da vorn im roten Pulli, total unbekannt, wie?“ Mattl nickte. „Klarer Fall! Vermummt! Bitte die Zeitlupenaufnahmen von Demo 124. Danke. Da haben wir sie. Aber ohne Lippenstift, ohne Lidschatten und die Locken ab. Das meint Zimmermann mit, passiver Bewaffnung‘! – Der Sani da vorne, darf der da stehen?“

Mattl: „Nur, solange er nicht nachweislich oder erweislich mit der freien Hand Steine wirft, so wie dieser Chaot hier vorne.“

Klopstock: „Aufgepaßt! Keine voreiligen Schlüsse! Das ist doch unser eingeschleuster Aufwiegler. An guten Tage kriminalisiert er allein bis zu tausend friedfertige Demonstranten. Und da, da rechts?“

Mattl: „Harmlos! Seelsorger.“

Klopstock: „Harmlos sind Sie! Erst eine Großaufnahme kann beweisen, ob das ein echter abwiegelnder Seelsorger ist oder ein falscher aufwiegelnder. Weiter! Wodurch macht sich dieser Typ verdächtig?“

Mattl: „Trägt Mantel und Hut!“

Klopstock: „Was ist daran verdächtig?“