Von+Rudolf+Braunburg

Die unheimliche Begegnung geschah auf 52 Grad Nord, 40 West – in einer Höhe von 37 000 Fuß. Beschienen vom Mondlicht, hob sich aus dem diffusen Nachtgrau eine glänzende Kugel, stieg rasch durch die Sommersternbilder von Leier, Adler und Schwan und verflüchtigte such zu einem winzigen Punkt, der unseren Blicken hinter der Cockpitscheibe ins Nichts entschwand. Wären wir nicht durch Gander Control vorgewarnt gewesen: leicht hätte die Illusion eines UFOs aufkommen können.

Doch was dort im Jetstream über den Nordatlantik driftete, war alles andere als ein Hirngespinst. Es war die Double Eagle II, der Ballon, mit dem die Amerikaner Anderson, Abruzzo und New man im August 1976 in 137 Stunden von Amerika nach Frankreich fuhren.

Das Überqueren großer Wasserflächen hat die Luftpioniere schon immer gereizt. Vor fast zweihundert Jahren, am 7. Januar 1785, trieb der erste Ballon wohlbehalten über den Ärmelkanal. Angefangen hatte die bemannte Ballonfahrt mit einem Abend an französischen Kaminen. Joseph Montgolfier grübelte in einer Herberge in Avignon darüber nach, wie man dem belagerten Gibraltar durch die Luft zu Hilfe kommen könnte. Aus einfachem Taft schnitt er ein Gebilde, füllte es mit dem Rauch des offenen Feuers, und die herbeieilende Wirtin sah es zur Decke schweben. Eine wesentlich französischere Fassung besagt, die Wirtin sei dem Herd zu nahe gekommen, und ihr Unterrock habe sich durch die Heißluft gewaltig gebauscht. Wodurch sie ihren braven Gast auf höchst intelligente Gedanken gebracht habe.

Wie dem auch sei: Joseph schrieb danach begeistert seinem Bruder Etienne: „Besorge schnellstens Vorräte von Taft und Seilen, und du wirst die wunderbarsten Dinge der Welt erleben.“

Nicht nur Etienne erlebte sie, sondern ganz Annonay, wo die Papierfabrik des Vaters der beiden experimentierenden Brüder stand. Am 5. Juni 1783 fanden sich die Einwohner der Provinzstadt auf dem Marktplatz ein, um dem ersten Aufstieg eines Heißluftballons beizuwohnen. Damit sollte endlich die empörte Klage des Melchior Bauer ihre Berechtigung verlieren: Sollten denn die dummen Fliegen, Mücken und Heuschrecken einen ewigen Vorzug vor vernünftigen Menschen und Kindern Gottes haben? Sind die Menschen nicht so viel wert als die Raben, Gänse, Schwäne und Störchef Bauer hatte selber einen „Flugwagen“ entworfen und die Konstruktion 1763 dem preußischen Königshof in Potsdam angeboten. Vergeblich. Trotzdem sollte sich, was er nicht wissen konnte, seine Art der Schwerkraftüberwindung mit Tragflächen und „Wagen“ gegenüber dem Prinzip „leichter als Luft“ als erfolgreicher im Lufttransportverkehr erweisen.