Um der Friedensbewegung propagandistisch den Wind aus den Segeln zu nehmen, hat die Bundesregierung einige Werbespots drehen lassen, die demnächst über unsere Bildschirme flimmern werden. Eine kleine Vorschau:

1. Spot: Vertreter klingelt an einer Haustür. Sie wird einen Spalt geöffnet. Mißtrauischer Hausfrauenblick: „Wir kaufen nicht an der Haustür!“

Vertreter stellt seinen Fuß in die Tür. „Ich will Ihnen nichts verkaufen. Nur warnen!“ Damit steht er schon in der Diele. „Kleiner Schwindel, Frau Meier. Natürlich will ich Ihnen etwas verkaufen. Sicherheit! Dieses herrliche Haus im Grünen, Ihre glückliche Familie – damit könnte es eines Tages mit einem Schlag vorbei sein.“ Kamera zeigt das angsterfüllte Gesicht Frau Meiers. „Noch nie was von der SS-20 gehört, Frau Meier? Die Raketen mit den vielen Sprengköpfen? Ein Druck im Kreml genügt. Das koreanische Flugzeug neulich – erinnern Sie sich?“

Frau Meier schreckensbleich: „Oh, Gott, gibt es kein Mittel dagegen?“

Vertreter: „Und ob es das gibt! Pershing II, die Rakete, die Ihnen das wohlige Gefühl der totalen Sicherheit gibt.“

2. Spot: Praxis Dr. Raven. Dr. Raven: „Erzählen Sie mir von Ihren Ängsten, Frau Dühl!“

Frau Dühl: „Also nachts, da kriege ich vor Angst kein Auge zu. Da kommen von allen Seiten Raketen auf mich zu.“