Das Bulletin of the Atomic Scientists hat seine symbolische Uhr eine Minute näher an die Stunde Null gerückt: Der Zeiger steht nun drei Minuten vor Zwölf. Das Blatt, 1945 im Schlaglicht der ersten Atombombenexplosionen von Physikern gegründet, versteht seine Titelblatt-Uhr als „Symbol für die Gefahr des nuklearen Weltuntergangs“. Zum zwölften Mal verstellte nun das mit Nobelpreisträgern gespickte Beratergremium des Bulletins den ominösen Minutenzeiger. Am sichersten hatten sich die Wissenschaftler 1972 nach den SALT-I-Verhandlungen gefühlt: Zwölf vor Zwölf. Seitdem rückt der Zeiger nur noch vorwärts. Einen Grund für das jetzige Vorrücken nennt Bulletin-Chefredakteur Bernard Feld: „Die Neigung der Führer der Nuklearmächte, so zu reden und zu handeln, als ob sie bereit wären, diese Waffen einzusetzen.“ DZ