Das abgelaufene Jahr stand auch bei den Investment-Fonds eindeutig im Zeichen der Aktie. sowohl bei dem im Inland und auch bei den im Ausland investierenden Fonds gab es Gewinnsteigerungen wie seit Jahren nicht mehr,

Das Jahr 1983 hat die Aktienfonds-Sparer für vorangegangene magere Zeiten entschädigt. Die Anlageerfolge des Fonds können sich sehen lassen, Mit Wertsteigerungen, die bei den ausschließlich oder überwiegend in deutschen Akden anlegenden Fonds zum Teil über 35 Prozent hinausgehen, sind sie zwar hinter dem Anstieg des Aktien-Index von rund 38 Prozent zurückgeblieben, doch das ist natürlich, Fonds sind nun einmal gezwungen, eine gewisse Liquidität vorzuhalten. In Hausse-Zeiten nimmt sie an der Aufwärtsbewegung der Kurse nicht teil.

Leider Bit der Sparer den Anlageerfolg bislang nicht honoriert, meisten großen Publikumsfonds befinden sich immer noch auf Schrumpfkurs; sie müssen mehr Anteile zurücknehmen als abgesetzt werden können.

Dabei hat sich herausgestellt, daß die deutschen Anleger keineswegs investmentmüde sind. Denn der Absatz der neuen Spezialitätenfonds, die sich auf festumrissene Anlagegebiete festgelegt haben, ist überraschend hoch, Nach wenigen Monaten dürften die diversen Spezialitätenfonds Anlagemittel von knapp zwei Milliarden auf sich gezogen haben.

Noch ist es zu früh, meine verehrten Leser, ein Urteil über die Anlagestrategie der neuen Fonds Man zu wollen. Bisher waren sie jedoch nicht übermäßig erfolgreich.

Bei den im vergangenen Jahr aufgelegten neun neuen Fonds verzeichneten am Jahresende nur vier Rücknahmepreise, die über ihren ursprünglichen Abgabepreisen lagen. Generell läßt sich also sagen, daß die Neulinge das in sie gesetzte Vertrauen noch erst verdienen müssen, 1983 waren sie keine gute Anlage. Mit einer Ausnahme; Australien-Pazifik-Fonds, zu Nordwest gehörend, einer Tochtergesellschaft der Vereine und Westbank in Hamburg, Dieser am 1. Februar 1983 zum Preis von 51,50 Mark aufgelegte Fonds brachte es bis zum 28. Dezember 1983 immerhin auf einen Rücknahmepreis von 59,57 Mark, Unter Berücksichtigung der zwischenzeitlichen Ausschüttung von drei Mark errechnet sich hier eine Wertsteigerung von 21,5 Prozent,

Daß es im ostasiatischen und pazifischen Raum Geld zu verdienen gab, zeigt der FT Nippon Dynamik Fonds. Er gehört zum Frankfurt-Trust, der zu hundert Prozent im Besitz der BHF-Bank in Frankfurt ist. Der Nippon Fonds schoß im vergangenen Jahr mit einem Plus von 46,3 Prozent den Vogel ab, Im Zehn-Jahres-Vergleich liegt er mit einem Wertanstieg um fast 211 Prozent ebenfalls weit an der Spitze aller deutschen Investmentfonds.