Für Langläufer, die Last auf eine richtig große, mehrere Tage dauernde Tour verspüren, organisieren einige Wintersportorte, aber auch Veranstalter Ski-Wanderungen.

Von Bad Herrenalb/Dobel oder Wildbad nach Enzklösterle und weiter über Seewald-Besenfeld bis Freudenstadt führen Skiwanderungen „auf der Silberspur“ durch den Schwarzwald. Noch zwei Termine stehen zur Auswahl: zwei 1. bis 5. sowie vom 22. bis 26. Februar. Wer mit dem Ski-Wanderführer auf Tour gehen möchte, sollte, wie bei allen hier vorgestellten Touren, über gute Kondition verfügen. Zu zahlen sind 396 Mark, vier Übernachtungen mit Frühstück sowie Rücktransfer inklusive. Auskunft: Kurverwaltung, 7546 Enzklösterle.

Ebenfalls durch den Schwarzwald gehen die Loipen des „Ski-Fern-Wanderweges Schonach-Belchen“. Vom 20. bis 22. Januar werden Langläufer über die rund hundert Kilometer lange Strecke geleitet. Etappen sind: Schonach-Kalte Herberge (35 Kilometer), Kalte Herberge-Hinterzarten (rund 30 Kilometer) und Hinterzarten-Belchen-Multen (rund 30 Kilometer). Anmeldung: Kurverwaltung, An-Schonach. Der Preis für diese Wanderung beträgt 182 Mark.

Von Lindau/Bodensee bis nach Immenstadt kann man auf Skiern durch das bayerische Allgäu laufen. Der Veranstalter Terranova (Am Hirschsprung 8, 6078 Zeppelinheim) sorgt für die Hotelreservierungen unterwegs, die Rückreise und den Transfer des Gepäcks. Ein „Loipenbus“ ist immer in der Nähe, um den allzu Müden eine Pause zu ermöglichen. Einschließlich Übernachtung, Frühstück, Abendessen und Begleitung kostet die Skiwanderung von 1220 Mark an. Mit einer etwas schwierigeren Strecke müssen Langlaufwanderer auf einer Terranova-Tour durch das Ober- und Unterengadin rechnen. Ober- Tage lang geht es durch die Schweizer Alpen von Maloja bis Martina. Noch sechs Termine sind für diesen Winter geplant. Zu sind len sind von 1500 Mark an.

Höchstens 15 Teilnehmer haben die Gruppen, die auf Skiern über den Königsweg durch Schwedisch-Lappland wandern. Acht Tage sind sie im hohen Norden unterwegs und bewältigen dabei Strecken zwischen 69 und 107 Kilometer (zwischen sechs und 24 Kilometer am Tag). Übernachtet wird in Fjällstationen, Gebirgshütten oder auch in Schneebiwaks, Gepäck und Verpflegung müssen die Skiwanderer selbst tragen. Der Winterurlaub auf Langlaufbrettern kann gebucht werden beim Reisebüro Norden (Ost-West-Straße 70, 2000 Hamburg 11). Die Preise liegen zwischen 567 und 666 Mark; zusätzliche Kosten: Für die Bahnanreise beispielsweise ab Hamburg sind 355 Mark zu zahlen. In diesem Winter sind neun Termine vorgesehen, und zwar in der Zeit vom 10. März bis 7. April.

Ebenfalls beim Reisebüro Norden meldet sich an, wer per Ski durch Südnorwegen ziehen will. In sieben Tagen werden rund 140 Kilometer zurückgelegt, einen Teil des Gepäcks transportieren Hundeschlitten, geschlafen wird in Bergwanderhütten. Mit Bahnfahrt von Oslo ins Tourengebiet Hardangervidda sind 745 Mark zu entrichten. Termine: 31. März bis 7. April und 7. bis 14. April. Hella Leißner