Die MBFR-Verhandlungen werden am 16. März wiederaufgenommen. Die Vereinigten Staaten nahmen den sowjetischen Vorschlag an, weiter in Wien über einen Abbau der Truppen in Europa zu verhandeln.

Der Streit um den Beagle-Kanal zwischen Argentinien und Chile ist durch Vermittlung des Vatikans beigelegt worden. In Rom unterzeichneten die Außenminister der beiden südamerikanischen Staaten eine „Erklärung über Frieden und Freundschaft“.

Eine Anti-Satelliten-Waffe ist erstmals von der amerikanischen Luftwaffe getestet worden. Über Kalifornien wurde von einem F-15-Kampfflugzeug eine sechs Meter lange Rakete abgefeuert.

Eine Hungerkatastrophe in 24 afrikanischen Staaten droht nach einem Bericht der Welternährungsorganisation (FAO). Um die größte Not zu lindern, seien 1,6 Millionen Tonnen Nahrungsmittelhilfe und fast 100 Millionen Dollar zur Unterstützung der Landwirtschaft notwendig.

Edwin Meese, bisher Berater Präsident Reagans im Weißen Haus, soll als Nachfolger des zurückgetretenen William French Smith neuer amerikanischer Justizminister werden.

Belisario Betancur, Präsident von Kolumbien, muß die gesamte Militärführung des Landes neu besetzen. Aus Protest gegen eine Amnestie für linke Guenlleros waren der Verteidigungsminister, der Generalstabschef sowie die Kommandeure von Heer und Luftwaffe zurückgetreten.