Freitag, 27. April. Streiktag für rund fünfhundert Hamburger Setzer und Drucker. Vor dem Eingang des Bauer-Verlages finden sich zu Schichtbeginn, morgens um sechs Uhr, die ersten Streikposten ein. Es ist kalt. Das Thermometer zeigt gerade fünf Grad. Fröstelnd halten die Frauen und Männer die Schilder hoch, auf denen sie kundtun: "Dieser Betrieb wird bestreikt".

Auf einem langen Tisch liegen die buttons und Aufkleber, die besagen "35 Stunden sind genug". Außerdem kann jeder sich in Broschüren und Flugblättern über die Ursachen des Streiks, die Möglichkeiten der Aussperrung und die jüngsten Urabstimmungsergebnisse aus Hamburg und Umgebung informieren.

Jeder Streikposten muß zwei Stunden auf seinem Platz ausnarren, dann wird er von Kollegen abgelöst. Blaumachen darf niemand, schließlich, erklärt ein Gewerkschafter: "Auch Streik ist Arbeit."

Ein Anschlag am Laternenmast weist darauf hin, daß um 10 Uhr im Streiklokal in der nahen Niedernstraße ein Film gezeigt wird. Titel "Harlan County", ein Dokumentarstreifen über einen Bergarbeiterstreik in den USA. Moralische Aufrüstung? Danach freilich scheint nur wenigen der Sinn zu stehen.

Das Lokal, in dem Videorekorder und Fernseher bereit stehen, ist um 10 Uhr noch fast leer. Erst nachdem die Streikleitung einen Kollegen zu den Posten am Bauer-Gebäude geschickt hat, um an den Termin zu erinnern, kommen zehn, zwölf Zuschauer dazu. Es kann losgehen. Der Wirt bringt Kaffee und Grog zum Aufwärmen. "So viele Groggläser hab’ ich gar nicht mehr", sagt er, "das wird ja kaum noch getrunken."

Die Streikenden können das heiße Getränk vertragen. Zwar scheint die Sonne inzwischen kräftiger, doch der Platz vor dem Verlagshaus liegt noch immer im Schatten. Und da ist es empfindlich kühl.

Mittags, 14 Uhr. Schichtwechsel bei Gruner + Jahr. Hier scheint die Sonne voll auf die Streikenden. Einer hat sich am Tag zuvor gar einen leichten Sonnenbrand geholt. Ungefähr zwanzig Mann stehen vor dein Portal. An ihren Jacken prangen die rote Nelke mit dem DGB-Aufruf zum 1. Mai und der 35-Stunden-Anstecker.