Von Esther Knorr-Anders

Er öffnete die Tür und stieg mit weit ausholenden Schritten über Aktenstöße, die auf dem Teppichboden lagen. In Ausübung dieser geländesportlichen Betätigung gelangte er zum Schreibtisch. Mir blieb keine andere Wahl, als es ihm nachzutun. Was wie Unordnung aussah, stellte sich als penible Ordnung heraus. Jedem Systematiker mußte sie ins Auge springen. Es gibt dafür untrügliche Merkmale. Die Akten lagen Ecke auf Ecke. Steckzettel ragten heraus, mit Nummern und Stichwörtern versehen.

"Man kann sich die Menschheit gar nicht schlecht genug vorstellen", eröffnete er das Gespräch.

Wolf gang K., Rechtsanwalt und Notar und von denen, die etwas auf dem Kerbholz haben, gern in Anspruch genommener Strafverteidiger, ergriff ein Buch. Er zitierte Augustinus an den Richter Macedonius in Hippo: "Wir Menschen lieben es, unsere Vermutungen Gewißheit zu nennen."

Bevor wir uns auf das Gesprächsthema "Identifikation des Verteidigers mit dem Angeklagten, wenn auch nicht mit dessen Tat" einließen, sprach sich Wolfgang K. zwei Punkte von der Galle. Erstets: Unsere fatalen Richter und zweitens: unser aller fatales Regelverhalten – unsachliche Urteilsbildung.

Die Zahl Unschuldiger, die vor Gericht ungerecht behandelt werden, läßt sich wahrscheinlich kaum ermessen. Andererseits werden auch für schuldig befundene Menschen falsch behandelt. Letzteres war einer Mandantin von Wolfgang K. widerfahren. Kein Einzelfall, betont er. Für den Verteidiger um so peinigender mit anzusehen und mit anzuhören, wenn ein Beschuldigter nicht brillant zu artikulieren vermag und dessen Persönlichkeitsstruktur eher als harmlos bewertet werden muß.

Die Angeklagte hatte, auf Geheiß ihres Verlobten, "weißes Pulver in kleine Tüten gefüllt und verkauft". Die Höhe des Preises fiel ihr auf. Vielleicht erweckten die ihr benannten Empfänger ihr Mißtrauen. Sie sagte, sie hätte nicht gewußt, daß es sich um Heroin gehandelt habe. Das nahmen die Richter ihr nicht ab. Jeder Bürger wüßte mittlerweile, wie Heroin aussähe, vom Fernsehen her, aus Illustrierten, sonstigen Aufklärungsmaterialien.