"Ich entdeckte zum Beispiel, daß bei uns nur die Dummen Steuern zahlen, also Lohnempfänger. Da war bei mir der Ofen aus. – Ihre Uhr gefällt mir. Danke. – Mir gingen einfach die Augen auf über die landesüblichen Gepflogenheiten."

"Ich hätte eine Frage: Wie kamen Sie gerade auf mich?"

"Bei Ihnen als Manager..."

"Der Manager wohnt nebenan!"

"Oh pardon!", sagte er und griff mir in die innere Sakkotasche.

"Und das Risiko? Wenn man Sie erwischt?" Er lächelte souverän.

"Dann sage ich einfach, bei mir habe es am Unrechtsbewußtsein gefehlt. Nach Artikel 3, Absatz 1 der Verfassung sind vor dem Gesetz alle gleich. Also habe ich auch einen Amnestie-Anspruch wie die Steuersünder. Ich stelle mich einfach unter den persönlichen Schirm des Kanzlers. Der läßt keinen im Regen stehen – nicht Wörner, nicht Lambsdorff, keinen von geld-geilen Finanzbeamten verfolgten Handwerksmeister. Und mich auch nicht." Ich sah plötzlich rot.