Es fällt zunehmend schwerer, der Politik humorvolle Seiten abzugewinnen. Einer, der dies allen Beschwernissen zum Trotz immer wieder versucht, ist Martin Bernstorf. Er gehört zur seltenen Spezies von Journalisten in der Bundesrepublik, die das politische Alltagsgeschäft aus dem Blickwinkel des Satirikers betrachten. Was ihm dabei auffällt, findet seinen Niederschlag in Kolumnen, von denen die besten jetzt gesammelt erscheinen:

Martin Bernstorf: „Nach Ihnen, Herr Bundeskanzler“; 69 Bonner Satiren mit Zeichnungen von Hanel; Albrecht Knaus Verlag, München, 1984; 190 S., 22,– DM.

Ob vor oder nach der Wende – dem erfahrenen Kenner der Bundeshauptstadt mangelt es nie an Sujets für spitze bis spitzfindige Betrachtungen. Martin Bernstorf beweist zudem, daß sich mit gezielten Seitenhieben oft mehr Durchblick verschaffen läßt als mit manchem noch zu gewichtigen Leitartikel. Das politische Geschehen aus einer anderen Perspektive also, und es zeigt sich: Politik ist nicht nur oft zum Lachen, bei richtiger Betrachtung kann sie mitunter sogar Anlaß zum Lächeln geben. D. B.