Auto-ZEIT

Mehr PS für den Renault 9

Auch das vielverkaufte Stufenheck-Modell Renault 9 erhält jetzt die vom Renault 11 bekannte 1,7 Liter-Maschine. In den Varianten GTX und TXE soll der große Motor, der 59 kW respektive 80 PS hat, für mehr Leistung bei hoher Wirtschaftlichkeit sorgen: Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 170 Stundenkilometer, der Benzinverbrauch wird unter anderem durch einen "langen", also auf Sparsamkeit ausgelegten 5. Gang gesenkt. Der sportlich gestaltete GTX kostet 16 100 Mark, der stärker auf Komfort ausgerichtete TXE 17 400 Mark.

Gemischtes Doppel von VDO

Wenn die Firma VDO nun "Doppelscheibenwischer" angekündigt, handelt es sich mitnichten um Doppelscheiben, die da gewischt werden, sondern um konventionelle Autoscheiben, die doppelt gewischt werden. Auch diese Idee ist nicht mehr ganz neu, neu ist aber, daß diese mit zwei parallelen Gummiwischern und einer Wasserdüse zwischen beiden arbeitenden Scheibenwischern jetzt auch als Nachrüstsatz erhältlich sind. Die neuen Frontscheibenreiniger heben laut VDO auch bei 200 Stundenkilometern nicht ab, ihre Gummis lassen sich, wenn verschlissen, leicht auswechseln. Der Nachrüstsatz kostet zwischen 50 und 64 Mark.

Probleme mit alten Benzin-Bons in Italien

Italien-Urlauber mit Benzin-Bons aus den vergangenen Jahren laufen Gefahr, daß ihre Gutscheine an den Tankstellen in diesem Sommer nicht mehr angenommen werden. Zwar gelten die Bons 24 Monate vom Ausstellungsdatum an, doch darum scheinen sich nach einer Mitteilung des Deutschen Touring Automobil-Clubs viele Tankwarte nicht zu scheren. Im Weigerungsfall sollte man eine andere Tankstelle anfahren. Besser freilich noch ist der Tausch der alten gegen neue Gutscheine bei den deutschen Ausgabestellen, obwohl Autofahrer dabei einen kleinen Abschlag einkalkulieren müssen.

Neue Verkehrsregeln in Ungarn

Auto-ZEIT

Ab 1. Juli hat Ungarn eine neue Straßenverkehrsordnung, durch die Verkehrszeichen und -bestimmungen dem internationalen Standard angepaßt werden. Für Motorradfahrer besteht Helmpflicht.

Moritz für den deutschen Michel

Der "Metro" von Austin-Rover, in Großbritannien das meistverkaufte Auto, tut sich in Deutschland schwer: die hier angebotenen drei Versionen des kleinen Briten finden nicht genug Käufer. Austin-Rover ist deshalb jetzt eine Sonderserie aufgelegt, die vor allem junge Autofahrer ansprechen soll. Diese "Moritz" genannte Version ist mit Sportsitzen, Sonderlackierung und mit einer blau-roten Innenausstattung versehen, sie wird von einer 1,3 Liter-Maschine angetrieben. Wie alle Metro-Wagen des Jahrgangs 84, hat der Moritz neuartige Felgen (die mehr Sicherheit bei Reifenpannen bieten), außerdem die bisher nur den stärkeren Modellen vorbehaltene Servo-Bremsanlage und eine verbesserte Lenkradposition. Der Moritz, nach dem Schweizer Kurort benannt und deshalb mit einem Skiläufer bemalt, kostet 10 720 Mark.