In Georg Lebers Arbeitszeit-Formel liegt eine große Chance – aber bei Mißbrauch birgt sie auch viele Gefahren

Von Michael Jungblut

Frage an Radio Eriwan: "Ist es möglich, auf einem ganz falschen Weg das richtige Ziel zu erreichend

Antwort: "Im Prinzip nein. Aber die Funktionäre der Gewerkschaft und der Arbeitgeberverbände der Metallindustrie in der BRD bringen dies dennoch gelegentlich fertig."

Diesmal haben sich die düsteren Prophezeiungen erfüllt. Der Streit um die 35-Stunden-Woche ist tatsächlich zu der härtesten sozialen Auseinandersetzung entartet, die wir bisher in der Bundesrepublik erlebt haben. Sieben Wochen lang lähmte der Arbeitskampf in der Metallindustrie wichtige Bereiche der Wirtschaft – darunter einige Perlen der deutschen Industrie – und in der Druckindustrie war auch nach mehr als zwölf Wochen Streik immer noch kein Kompromiß erreicht

Rein zeitlich gesehen kann der Metallerstreik vom Oktober 1956 bis Februar 1957 in Schleswig-Holstein zwar immer noch den Nachkriegsrekord für sich beanspruchen. Aber gemessen an der Zahl der direkt und indirekt betroffenen Arbeitnehmer und Betriebe und an dem wirtschaftlichen und politischen Flurschaden, der im Verlauf des mit großer Erbitterung ausgetragenen Arbeitskampfes angerichtet wurde, kann der von der IG Metall in diesem Jahr inszenierte Streik durchaus für sich in Anspruch nehmen, der "härteste in der Geschichte der Bundesrepublik" gewesen zu sein. Diese von Hans Janßen, dem Tarifexperten der IG Metall, sehr früh ausgesprochene Warnung – oder Drohung – wurde traurige Realität.

Hat sich der enorme Kräfteverschleiß auf beiden Seiten gelohnt? Können vor allem die Arbeitnehmer, die als Streikende, Ausgesperrte oder Kurzarbeiter stellvertretend für alle Kollegen der Metallbranche zum Teil erhebliche finanzielle Opfer bringen mußten, mit dem Ergebnis zufrieden sein? Die Antwort darauf kann weder ein klares Ja oder Nein sein. Dazu hat der von Georg Leber in Kooperation mit Bernd Rüthers, dem nicht stimmberechtigten zweiten Vorsitzenden der Schlichtungskommission, mühevoll ausgehandelte Kompromiß zu viele Facetten.