Schiffe-Beteiligung

Die Bayerische Hypotheken- und Wechselbank in München bietet zur Zeit Beteiligungen an dem Motorschiff "Alcedo" an, das für die nächsten vier Jahre an die kanadische Bathurst-Gruppe verchartert ist. Die Planungsrechnungen gehen davon aus, daß das Schiff nach 14 Jahren verkauft wird und dabei Verkaufserlöse von 50 Prozent der Baukosten erzielt Werden. Ausschüttungen sind ab 1989 in Aussicht gestellt; sie entsprechen der Verzinsung des Gesellschaftsdarlehens. Für den Zeichner von 100 000 Mark, so rechnet die Bank vor, ergibt sich bei einem persönlichen Steuersatz von 56 Prozent nach 14 Jahren ein Netto-Überschuß nach Steuern von 123 926 Mark.

Auf die Rendite kommt es an

Beim Erwerb von Immobilien in den USA soll im Vordergrund die Rendite stehen, rät die Irmer Investitions-Analyse GmbH in Bad Homburg. Europäische Investoren machen beim Erwerb von Häusern in den USA immer wieder den Fehler, der Bausubstanz zu hohe Bedeutung beizumessen. Die meisten Immobilien in den USA sind nur für eine Generation gebaut. Alte und voll abgeschriebene Gebäude, bei denen die Mieteinnahmen voll versteuert werden müssen, sind in der Regel unrentabel. Wenn sie auf einem Grundstückstehen, dessen Wert sich in den letzten Jahren stark erhöht hat, werden sie in der Regel abgerissen und durch neue ersetzt. Dann läßt sich eine Miete erzielen, die der Marktmiete enspricht. Die Instandsetzungskosten sinken und die Abschreibungen aus den Neubaukosten mindern die Steuerlast. Substanzdenken, so Irmer, ist in den USA völlig fehl am Platz.

Immobilien in der Schweiz

Da der Erwerb von Schweizer Renditeliegenschaften durch Ausländer heute praktisch nicht mehr möglich ist, empfiehlt die Berliner Bank ihren an Schweizer Immobilien interessierten Kunden, Anteile an Interswiss, Schweizerischer Liegenschaften-Anlagefonds, zu erwerben. In der Zeit von 1973 bis Ende 1983 betrug die Wertsteigerung dieser Anteile bei Wiederanlage der Ausschüttungen 82 Prozent. Für den deutschen Anleger ergab sich aufgrund der Kurssteigerung des Schweizer Franken gegenüber der Mark sogar einen Wertzuwachs von 173 Prozent, eine Entwicklung, die sich in der Zukunft allerdings wohl kaum wiederholen wird. Interswiss-Anteile können ins Depot gekauft werden oder durch Einzahlungen auf ein Investmentkonto bei der Schweizerischen Kreditanstalt, Zürich. Interswiss, gegründet 1954, verwaltet ein Fondsvermögen von 600 Millionen sfr.