Lehr-Gut: Im niederösterreichischen Ort Simonsfeld/Ernstbrunn hat die gute alte Zeit wieder Einzug gehalten: Dort gibt es nämlich neuerdings einen Bauernhof, der Besucher über das landwirtschaftliche Gewerbe „vor der Industrialisierung“ aufklärt. Wer sich in die Vor-Kunstdünger-Ära zurückversetzen lassen möchte, findet einen Obst- und Gemüsegarten ebenso vor wie Bienenzucht, Taubenschlag und gackerndes Geflügel auf dem Hofplatz. Auch die Räucherei und der Backofen fehlen nicht in dem aus dem Jahre 1809 stammenden, stilgerecht renovierten Bauernhaus. Dieses soll nun vornehmlich Schulen als Lehrbeispiel dienen, doch auch ältere Semester sind willkommen zum Eintrittspreis von 20 Schilling (rund 2,90 Mark). Telepnonische Auskünfte unter der Nummer (0043 2576) 2 19 und 8 92 36.

Schnitzerjagd: Einen Einblick in das Leben und Wirken Tilman Riemenschneiders will eine vom Fremdenverkehrsbüro in 8703 Ochsenfurt organisierte sechstägige Studienreise vom 21.-26. Oktober geben. Die „Begegnung mit Riemenschneider“, dessen Todestag sich 1981 zum 450sten Male jährte, findet unter anderen im Mainfränkischen Museum Würzburg, in 3amberg, Rothenburg ob der Tauber und Creglingen an der Romantischen Straße statt. Eventuelle Wissenslücken füllt ein mitreisender Kunsthistoriker. Der Pauschalpreis für die Tour zu Tilman liegt bei mindestens 689 Mark.

*

Eisbomben: Schlittschuhlaufen lernt man normalerweise von Leuten, die auch nicht berühmter sind als ihre Schüler. Nicht so in Bad Liebenzell: Dort können sich Gäste des Schwarzwaldparks „Sonnenhöhe“ gleich von zwei Stars in die Geheimnisse des Eislaufens einweihen lassen – als Lehrer fungieren Hans-Jürgen Bäumler und Manfred Schnelldorfer. Wer sich nicht scheut, seinen ersten doppelten Rittberger unter den Augen der Meister aufs Eis zu legen, sollte das siebentägige Pauschalprogramm zum Preis von 385 Mark buchen, in dem außer den Unterrichtsstunden auch eine Schaulaufveranstaltung und Halbpension enthalten sind. Auskünfte: Kurverwaltung, 7263 Bad Liebenzell.

*

Kultour: Kulturelle und kulinarische Ferien vom Alltag verspricht das Steigenberger Hotel „Axelmannstein“ in Bad Reichenhall. In dem vom 17. bis 25. November dauernden Pauschalarrangement (1040 Mark pro Person im Doppelzimmer) wird nicht nur für das leibliche Wohl, sondern auch für geistige Erquickung gesorgt. Letzteres übernehmen die „Meister des Wortes“ Johanna von Koczian, Thekla Carola Wied, Richard Münch, Senta Berger und Otto Schenk, indem sie dem kulturbeflissenen Publikum aus Werken von Lessing und La Fontaine, von Morgenstern und Molnar und aus Schnitzlers „Fräulein Else“ vorlesen. Beim anschließenden Gala-Dinner darf man „die Künstler im exklusiven Kreis“ dann auch persönlich kennenlernen. Auskunft und Buchung: Steigenberger Hotel Axelmannstein, Salzburger Straße 2-6, 8230 Bad Reichenhall.