Vertreter der Regierung von Moçambique und der rechten Rebellenbewegung des Landes gaben in der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria den Abschluß eines Waffenstillstands bekannt.

Argentinien und Chile haben sich unter Vermittlung des Vatikan auf eine Lösung des Grenzkonflikts um den Beagle-Kanal an der Südspitze Südamerikas geeinigt.

Irakische Flugzeuge bombardierten einen liberianischen Öltanker auf dem Weg zur iranischen Insel Kharg; damit sind seit Ende März 30 Handelsschiffe im Golfkrieg beschädigt oder zerstört worden.

Die Regierung in Kabul ließ eine Gruppe von 15 afghanischen Widerstandskämpfern wegen „terroristischer“ Anschläge hinrichten.

250 Kilogramm wiederaufbereitetes Plutonium wurden im französischen Hafen Cherbourg auf einen japanischen Frachter geladen, der das hochradioaktive Material nach Japan transportieren soll.

Der bisherige Europa-Kommissar Karl-Heinz Narjes (CDU) und der Sozialdemokrat und Gewerkschaftsfunktionär Alois Pfeifer wurden von der Bundesregierung als EG-Kommissare für die nächsten vier Jahre nominiert.