Kritik an der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie ist nach Ansicht des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) nicht begründet. Der Verband untermauert seine Aussage durch die Ergebnisse einer Umfrage zur außenwirtschaftlichen Entwicklung. Danach hat der Maschinenbau 1983 seinen zweiten Platz im Weltmaschinenhandel mit gut zwanzig Prozent Anteil behauptet. In der Elektrotechnik hat sich der deutsche Weltmarktanteil zwischen 1981 und 1983 von 14,9 auf 15,3 Prozent erhöht.

Bei der Anwendung moderner Fertigungsverfahren in der Automobilindustrie hatten sich Ende der siebziger Jahre die Japaner nach vorn geschoben. Diesen Rückstand haben die deutschen Hersteller inzwischen weitgehend aufgeholt, wie die Umfrage ergab.

In der chemischen Grundlagenforschung werden, der gleichen Quelle zufolge, alle wichtigen Grenzgebiete zur Biologie, Medizin oder Physik abgedeckt, zeitweilige Rückstände zum Beispiel in der Gentechnologie „sollten nicht dramatisiert werden“. Die Exportaussichten für 1984/85 werden von den Unternehmen günstig beurteilt.

Schwellenländer sind vorerst nur in Einzelbereichen ernstzunehmende Konkurrenten. Die Verschuldung der Entwicklungsländer hat nur partiell zu Ausfuhrproblemen geführt. Die meisten Industriezweige beklagen eine Zunahme protektionistischer Maßnahmen. Alarmierend sei die Vermehrung der Handelshemmnisse innerhalb der Europäischen Gemeinschaft. Frankreich und Griechenland werden als Hauptsünder genannt. Außerhalb Europas sind es die USA, Japan und die Entwicklungsländer.

Die Mitarbeiter der Deutschen Bank sollen sich auch außerhalb ihrer regulären Dienstzeit ums Geschäft kümmern. Wer einen neuen Kunden bringt, der bereit ist, der Bank Einlagen anzuvertrauen, nimmt an einer Verlosung teil. Die Anzahl der Lose richtet sich nach der Höhe des geworbenen Geldes. Zu gewinnen sind Reisen innerhalb Europas und nach Übersee.

Zielgruppe der auf Kundenjagd angesetzten Mitarbeiter sind in erster Linie Verwandte und gute Bekannte. Bei dieser Art von Einlagenwerbung geht es also um persönliche Beziehungen und nicht um Konditionen.