Die großen Worte des Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker täuschen:

Am 35. Geburtstag der DDR im Oktober gab es beim Blick auf die

Künste keinen Anlaß zu Jubel.

Die Theaterszene ist verödet. Staatlich verordneter Sozialistischer Rea-

lismus hat die komponierenden Musiker fast zum Verstummen gebracht.

Außer einigen Paradiesvögeln, die auch im Westen paradieren dürfen, weil

sie der DDR Prestige und Devisen bringen, gibt es in der Bildenden