Das internationale Hotelgeschäft wird von US-Firmen beherrscht, das zeigt eine Übersicht über die 200 größten Ketten der Welt. Deutschlands Hotelkaufleute rangieren unter "ferner liefen".

Alljährlich im Frühherbst prangt eine goldene 200 auf dem Titelblatt des amerikanischen Branchenmagazins Hotels & Restaurants International Dann wissen die Hotelmanager in aller Welt, daß die Hitliste ihres Gewerbes wieder einmal zusammengestellt ist. Das Blatt summiert aus der Zahl der Zimmer die größten Beherbergungskonzerne.

Die USA dominieren diese Übersicht seit Jahren. Ihre Ketten teilen sich die vorderen Plätze: Unter den ersten zehn sind sechs Firmengruppen mit amerikanischer Adresse; die ersten fünf Plätze werden (in dieser Reihenfolge) von Holiday Inn, Sheraton, Ramada, Hilton Hotel Corporation und Quality eingenommen.

Holiday Inn ist wie gewohnt unangefochtener Spitzenreiter, obwohl sich die Zahl der Hotels und Zimmer seit dem Vorjahr verringert hat. In der jüngsten Statistik steht der Bettenriese mit 1707 Häusern und 310 337 Zimmern, im Jahr 1982 waren es noch 33 Hotels und über 2000 Zimmer mehr. Der Abstand zum zweiten, Sheraton (124 046 Zimmer in 453 Hotels), und zum dritten, Ramada (95 563 Zimmer in 596 Hotels), ist gewaltig, obwohl beide Ketten fleißig expandiert haben.

Das gilt auch für die Konzerne auf den Positionen vier und fünf. Hilton Hotel Corporation hat in 254 Hotels 88 864 Zimmer (die rechtlich getrennte Firma Hilton International liegt mit 34 000 Zimmern in 91 Häusern auf Rang 17). Die Quality Gruppe, die in Deutschland weniger bekannt ist, hat zwar zahlreiche Motels, aber nur eine relativ geringe Zimmerzahl: 73 463 Räume in 615 Häusern.

Erst auf den Rängen sechs und sieben finden sich zwei ausländische, nämlich britische Konzerne: Trusthouse Forte und die Imperial Group. Beide sind aber auch mit zahlreichen Hotels in den USA vertreten, Trusthouse beispielsweise mit Travelodge und Imperial mit der Marke Howard Johnson.

Immerhin rangiert schon auf Rang acht eine Gruppe, die keine Hotels in den USA hat. Dafür reden die bulgarische Staatskette Balkantourist alle 659 Herbergen des Urlaubslandes am Schwarzmeer. Der Herbergsvater beim großen Bruder Sowjetunion, Intourist, bringt es mit 146 (oft sehr großen) Hotels international nur auf den 16. Platz.