Mein Gott, waren das einst Zeiten, als noch nicht solch sexbesessene Teufel wie dieser Newton auf die Frauen losgelassen wurden! Als noch wirkliche Herren sich um Damen kümmerten, sie vorstellten in charmantesten Posen, angetan mit den reizendsten Creationen der Haute Couture! Herrje, wie sieht das komisch aus, wenn man heute solche Mode aus den fünfziger Jahren sieht, wiedersieht. Die Bilder zu diesem Buch hingen zuerst in einer Ausstellung der Hamburger PPS-Galerie, dem Steckenpferd von F. C. Gundlach, der selbst einer der Modephotographen der fünfziger Jahre war. Er wie seine Kollegen waren damals damit beschäftigt, Vorbilder zu malen, Traumgeschöpfe zu erwecken für den Abdruck in Journalen, die noch vergoldete Titelseiten gegen Nachkriegsgrauen stellten. Knapp dreißig Jahre ist das alles erst her, und doch, wie Karl Lagerfeld (selbst noch ordentlicher Modeschöpfer damals) entgeistert schreibt: "Mir kommt es manchmal so vor, als wären die 50er Jahre auf einem anderen Planeten passiert." An diesem Buch können alle Alter ihr Vergnügen haben: Die Älteren, weil sie schon wissen, warum sie sich an der Nase zu fassen haben, die Jüngeren, weil sie wissen könnten, worüber sie sich mal entgeistern werden: Wegen Parkas, Gammel-, Safari- und anderer Looks. Biederfrau, Biedermann und die Modestifter – ein herrliches Thema!

N. D.