im Kilometerrausch meines Herrn,

der mit Dosenfleisch handelt

durch Europa hin: Fahr sicher! mahnt er mich an,

denkt an die Fracht, sein Fleisch.

Fahr sicher! mahn ich mich an,

denk an mein Fleisch,

in dem die Liebe wärmt. Kühn, der von seiner Dorfwelt, seiner Einsamkeit, seinen Träumen spricht, erzählt uns, daß das Glück wohl nur in den kleinen Dingen des Lebens wohnt. Tagmond, Paradiestiere, Glücksschuhe sagt er, und diese Schuhe möchte er, der Gehende, anziehen, um in ein besseres Leben zu wandern. Der Saarbrücker Maler Hans Dahlem hat skurrile Bilder dazu gezeichnet: den Moosfuß, die Distelkralle, das Zukunftsgefieder.