Rätselhafter Pullover

Keiner weiß, ob der Kreml einen Pressesprecher hat. Keiner kümmert sich darum, weil der Pressesprecher des Kreml vermutlich sowieso nur Prawda-Meldungen verlesen würde. Mangels Pressesprecher müssen sich westliche Korrespondenten anderer Mittel bedienen, um an Informationen heranzukommen. Ein solches Mittel besteht darin, die Konfektion der Fernsehsprecher genau zu studieren.

Am 10. November blickte ein sowjetischer Ansager ganz in Schwarz vom Bildschirm. Die Nachrichtenwelt erbebte. Für die Journalisten schien festzustehen, daß ein hohes Regierungsmitglied gestorben war. Nur welches? Auserkoren wurde der 76jährige Marschall Ustinow, der auch einige Tage vorher bei der obligatorischen Feier zur Oktoberrevolution gefehlt hatte. Am 11. November wurde nicht etwa der Obduktionsbefund veröffentlicht, nein, ein anderer Fernsehsprecher erschien in einem Pullover, der diagonal geteilt war, in Weiß und Schwarz. Das Rätsel war perfekt. War Ustinow scheintot?

Alle Befürchtungen wurden am Tag darauf zerstreut: Die Sprecherin trug einen regenbogenfarbenen Pulli. Trotzig spielte Radio Moskau Rock ’n’ Roll. Ustinow, schien diese Metaphorik sagen zu wollen, ist nicht nur quicklebendig, er gedenkt, bald den Baikalsee zu durchschwimmen. Kann es sein, fragte der britische Economist, der über diese Vorgänge berichtete, daß die sowjetischen Beamten die seismographischen Fähigkeiten der westlichen Presse testen wollten? Oder war das Ganze nur ein Jux?

Eine Tonne Porridge

Weshalb sind auf alten Bildern, die deshalb ja auch "Schinken" heißen, die Könige immer so dick? Die amerikanische Zeitschrift Newsweek hat das Geheimnis gelüftet: Es liegt an alten, angestammten Vorrechten. Der König von Dänemark zum Beispiel erhält von seinen Untertanen bis auf den heutigen Tag nicht nur einen stattlichen Geldbetrag, sondern auch 18 Tonnen Hering im Jahr. Der englischen Queen dagegen stehen 1000 Liter Milch und eine Tonne Porridge zu, genug für ein reichliches Frühstück. Die Belgier haben sogar einen Anreiz geschaffen, um den Appetit des Monarchen zu steigern: Ihr König hat das Recht auf einen Etat von sechs Millionen Mark – und sein eigenes Gewicht in Kartoffeln.