Mit ihnen kann man zwar nicht zur Kur ins Ausland reisen, wohl aber haben die mehr als hundert gemeinnützigen Organisationen in Deutschland Familien-Ferienstätten eingerichtet, in denen vorzugsweise kinderreiche Familien, Alleinerziehende und Eltern mit behinderten Kindern den Urlaub verbringen können. Die Träger dieser Familienferienheime haben sich in drei Arbeitskreisen zusammengeschlossen: Dem Evangelischen Arbeitskreis für Familienerholung (Stafflenbergstraße 76, 7000 Stuttgart 1) sind 51 Familienferienstätten angeschlossen; dem Katholischen Arbeitskreis für Familienerholung (Kolpingplatz 5-11, 5000 Köln 1) gehören 66 Erholungsheime für Familien an; ebenfalls 66 Familienferienstätten sind im Paritätischen Arbeitskreis für Familienerholung (zur Zeit federführend: Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband e. V., Heinrich-Hoffmann-Straße 3, 6000 Frankfurt 71) zusammengeschlossen.

Die gemeinnützigen Ferienstätten stehen grundsätzlich allen Familien offen. Daß zwei dieser Arbeitskreise konfessionell ausgerichtet sind, besagt nichts über die Zusammensetzung der Feriengäste. Protestanten sind in den katholischen Ferienstätten ebenso willkommen wie umgekehrt.

Die größte Chance, die Ferien mit der Familie gemeinsam in einem der Erholungsheime zu verbringen, haben Eltern mit schulpflichtigen Kindern, Für die Schulferien muß man sich allerdings rechtzeitig anmelden, entweder direkt bei den Ferienstätten oder bei den Trägern dieser Häuser. Informationsmaterial und Prospekte können meist auch dort angefordert werden.

Kinderreiche Familien mit niedrigem Einkommen erhalten in den meisten Bundesländern und zahlreichen Gemeinden Zuschüsse zu den Aufenthaltskosten, die bei den örtlichen Wohlfahrts- und Familienverbänden oder bei den Jugendämtern beantragt werden können. Eine Einschränkung gibt es: Die Länder gewähren Zuschüsse nur für solche Ferienstätten, deren Trägerorganisation in dem betreffenden Land ansässig ist.

Beschreibungen, Adressen und Preise der gemeinnützigen Familienferienstätten enthält das Heft „Familien-Ferien ’85“, das der ADAC in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Jugend, Familie und Gesundheit herausgegeben hat. Dieser Katalog beschreibt außerdem familiengerechte Ferienorte, gibt eine Übersicht über Urlaubszuschüsse der Bundesländer und hat Tips parat für deutsch-französischen Familienaustausch, Urlaub auf dem Bauernhof und Familienferien in Jugendherbergen. H. L.