Die Bonner CDU/FDP-Regierung bekam es bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen zu spüren: Die unverändert hohe Arbeitslosigkeit brennt den Bürgern und Wählern unter den Nägeln. Der leichte Frühjahrsaufschwung der Konjunktur zeigt an den Arbeitsmärkten keine Wirkung, auch nicht bei den wichtigsten Handelspartnern der Bundesrepublik. In Holland, England, Italien und Frankreich gibt es unverändert zweistellige Arbeitslosenquoten. Der Strukturwandel in vielen Industrien sowie der Zwang zur Rationalisierung läßt auch in Zukunft kaum nachhaltige Besserung erhoffen. Hinzu kommt, daß die wichtigsten Daten in den USA eine Erlahmung der Konjunktur erwarten lassen. Für die europäischen Exportindustrien fatal, denn sie haben überwiegend die heimische Konjunktur – und Beschäftigung – gestützt.