Die kanadische Stadt Vancouver rüstet für die Expo 86. An dieser Weltfachausstellung beteiligt sich auch die Bundesrepublik.

Nach der Weltausstellung 1967 in Montreal bereitet sich nun mit Vancouver eine weitere kanadische Stadt auf ein solches Großereignis vor. Die vom 2. Mai bis 13. Oktober 1986 stattfindende Weltfachausstellung Expo steht unter dem Motto "World in Motion" und wird in zwei Themenbereichen Entwicklung und Zukunft des Transport- und Kommunikationswesens präsentieren. Bisher haben zur Expo 86 rund 40 Länder, zehn kanadische Provinzen, neun amerikanische Staaten und 24 Großunternehmen zugesagt.

Die Bundesrepublik Deutschland wird sich offiziell mit einem Großpavillon an der Weltfachausstellung beteiligen. Zur Vorbereitung wurde ein Konzeptionsausschuß mit Vertretern des Wirtschaftsministeriums, des Ausstellungs- und Messeausschusses der Deutschen Wirtschaft und der Kölner Messe- und Ausstellungs GmbH gebildet. Die Planung für die Expo 86 geht derzeit in ihre konkrete Phase. Die Bundesrepublik wird in ihrem Pavillon in der Abteilung "Transport zu Lande" unter anderem behindertengerechte Fahrzeuge wie einen Bus für Behinderte und ein sprachgesteuertes Auto sowie den alternativ angetriebenen Magnetschwebezug Transrapid präsentieren. Glanzpunkt der Vorstellung moderner Bahntechnik wird der in der Entwicklung befindliche neue ICE (Intercity Experimental) sein. Im Bereich Luftfahrt stellt die Bundesrepublik wieder einmal ihren Airbus, dazu neue Segelflugmodelle und Hubschrauber vor.

Vancouver, Zentrum der kanadischen Provinz British Columbia, erwartet zur Expo 86 rund 15 Millionen Besucher aus aller Welt. Auf sie kommt eine fast unglaubliche Rekordzahl von zirka 16 500 Veranstaltungen zu. Denn neben der Weltfachausstellung findet gleichzeitig ein Weltfestival der internationalen Kunst, der Unterhaltung und des Sports statt.

Getreu dem Motto "für jeden etwas" werden beispielsweise mehr als 40 Künstler- und Unterhaltungsgruppen aus den Ausstellungsländern erwartet. Das kulturelle Vancouver präsentiert sich selbst im großen städtischen Konzertsaal. Straßen und Plätze der Stadt sollen den alternativen Künstlern gehören. Es wird zahlreiche Sonderausstellungen geben.

Über Reisemöglichkeiten zur Expo 86 und den dort stattfindenden Rahmenveranstaltungen informiert das Kanadische Fremdenverkehrsamt, Biebergasse 6–10, 6000 Frankfurt, Tel.: (0 69) 28 01 57.

Sabine Käning