Auf der Strecke blieb bei dieser Aktion vor allem die Förderung kleiner Windkraftanlagen. Mangels Erfahrung endete denn auch ein konzeptloser, vierjähriger Testbetrieb von neun Klewianen auf der Nordseeinsel Pellworm mit sieben Totalausfällen. Gerade hundert Kilometer weiter nördlich unterhalten die dänischen Nachbarn ein geradezu schadenfrohes Demonstrationsfeld. Ihre Propeller laufen problemlos, rund um die Uhr. Auf einer einzigen der zahlreichen Windfarmen in den kalifornischen Bergen rotieren derzeit 377 dänische Klewiane. Das amerikanische Unternehmen konnte im ersten Halbjahr 1984 seinen Eignern 1,2 Millionen Dollar Gewinn ausbezahlen. Dafür ließe sich doch ein ansehnliches Museum für den friesischen Growian errichten.

Reiner Klingholz