Die Fauna steht im Mittelpunkt einiger Spezialreisen – und dabei müssen es durchaus nicht immer die Galapagos-Leguane oder die Berggorillas des Ruwenzori sein.

Tierbeobachtungsreisen nach Asien, Afrika, Europa, Amerika und Australien stehen auf dem Programm der Naturstudienreisen GmbH (Untere Dorfstraße 12, 3410 Northeim 1). Zwischen dem 5. und 31. August sind die Hobby-Zoologen beispielsweise in Westkanada unterwegs, um mit etwas Glück Eismöwen, Ohrscharben, Nashornalk und Fischadler, allesamt Vögel, aber auch Grizzlies oder Seeotter zu sichten. Übernachtet wird in Hotels, unterwegs aber auch in Zelten und Blockhütten. Die 27-Tage-Reise kostet von 4550 Mark an, Linienrückflug Frankfurt-Victoria, Übernachtungen, Bus- und Bootsfahrten sowie alle Exkursionen eingeschlossen. Verpflegung muß extra bezahlt werden.

Der Katalog „Natur erleben & entdecken“ – ebenfalls mit Offerten auf allen Erdteilen – kann bei DBV-Tours (Achalmstraße 33, 7014 Kornwestheim) angefordert werden. Darin ist beispielsweise eine Reise (vom 23. bis 30. August) zur Hirsenbrunft und zum Vogelzug im jugoslawischen Kopacki Rit ausgeschrieben. Vorgesehen sind ausgiebige Exkursionen zu Fuß in die Sümpfe und Flachlandwälder und Bootsfahrten in die ausgedehnten Überschwemmungsgebiete der Donau, um unter anderem Kormorane, Löffler, Schwarzstörche und Fischadler, aber auch Wildschweine und Hirsche zu beobachten. Der Reisepreis beträgt 1380 Mark, inklusive Flug ab München, Transfers, Vollpension, Führungen und Photoerlaubnis.

Ziel einer „Pionier-Reise“ zwischen dem 1. August und dem 13. September von Travel Overland (Barer Straße 73, 8000 München 40) sind die Drachenechsen, die letzten fleischfressenden Warane, auf der indonesischen Insel Komodo. Die Reisenden sind ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, geschlafen wird in landesüblichen Hotels. Der Trip beginnt und endet in Bali und führt durch Lombok und Sumbawa nach Komodo. Die Reisekosten belaufen sich auf 3950 Mark, einschließlich Flüge von Frankfurt nach Denpassar und zurück sowie sämtliche Transportkosten in Indonesien. Für Unterkunft und Verpflegung müssen die Reisenden zusätzlich mit 30 bis 35 Mark pro Tag rechnen.

Hauser Exkursionen International (Marienstraße 17, 8000 München 2) gibt Einblick in die „Faszinierende Tierwelt Indiens“. Bei einer Reise vom 9. bis 29. November geht es zu Fuß, auf Elefantenrücken, im Jeep und per Boot durch die schönsten Tierreservate des Subkontinents. Die indische Wildparksafari sollte nicht mit einer afrikanischen verglichen werden: Hier wird die Gruppe kaum einer Tierherde begegnen, die Safariteilnehmer müssen ihrer „Beute“ geduldig auflauern. Wer ausharrt, bekommt dann vielleicht Tiger, Löwen, Leoparden oder das einhörnige Rhinozeros zu sehen. Die Reiseroute führt von Delhi nach Jaipur, zum Rathombore Tigerreservat, nach Bharatpur, Agra und Khajuraho in den Bhandavgarh- und Kanha-Tierpark. Abschließend wird der Corbett-Nationalpark in den Vorbergen des Himalaya besucht. Die 21-Tage-Reise kostet 5380 Mark.

Nicht nur auf Türkeireisen, sondern auch auf Exkursionen für Naturkundler ist Dr.-Koch-Reisen (Waldprachtstraße 67, 7502 Malsch) spezialisiert. In seiner Programmübersicht präsentiert dieser Veranstalter, beispielsweise eine Fahrt in seinen „Club Natura“ am türkischen Bafa-See, wo vor allem Insekten, Amphibien und Reptilien beobachtet werden können. Für Ornithologeri wurden ebenfalls verschiedene Touren ausgearbeitet. Wer mit dem Bus von München anreist, zahlt für zwei Wochen 1280 Mark, inklusive Vollpension, Unterkunft in Zelten.

Der Deutsche Jugendbund für Naturbeobachtung (Forsmannstraße 10 a, 2000 Hamburg 60) organisiert vom 11. bis 25. August ein Jugendlager auf der Hallig Hooge. Als Lagerbeitrag sind 160 Mark zu zahlen. Das Thema wird das Leben im Watt sowie die Vogelwelt des Wattenmeeres sein. Hella Leißner