Dorthin gehen zusätzlich zum Erlös der verkauften Altkleider immerhin 45 000 Mark, die die Schondorfer im Landkreis zusammenbekommen haben. Der Stolz, "daß wir eine so großangelegte, aufwendige Aktion psychisch überhaupt durchgestanden haben", bleibt den engagierten Schülern.

Ob sie aber noch einmal so viel Zeit und Energie aufwenden werden, um mit einer Sammlung anderen zu helfen? "Vom Sammeln hab’ ich jetzt erst mal die Nase voll", sagt Nicola, und Steffen drückt das gleiche noch etwas derber aus. Immerhin wollen sie auf alle Fälle das Afrika-Projekt an der Schule fortsetzen und sich weiterhin mit der Situation in den notleidenden Ländern auseinandersetzen. Luitwin von Galen wirbt mit dieser Tatsache, als sei das weitere Engagement der Schüler sein persönlicher Verdienst. "Sehen Sie", sagt er am Telephon, "sie machen weiter. Das Mißverständnis mit den Decken hat also keinen Schaden verursacht." Elisabeth Binder