Wer ohne eigenen Wagen in die DDR reist, aber trotzdem beweglich sein will, kann sich in verschiedenen Städten ein Auto leihen. Wegen der Bezahlung muß sich der Reisende nicht sorgen – Kreditkarten werden dort inzwischen akzeptiert.

Die Deutsche Bundesbank hat mit Zustimmung der Bundesminister der Finanzen und für Wirtschaft im Mai dieses Jahres genehmigt, daß zukünftig auch bundesdeutsche Reisende in der DDR mit Kreditkarten bezahlen können. Vorerst haben allerdings nur Inhaber von American Express- und Diners Club-Karten etwas davon, die anderen Kreditkartenunternehmen (Visa Card und Eurocard) verhandeln noch mit der DDR-Regierung.

Laut dem Diners Club Magazin 6/85 sind nicht etwa pingelige DDR-Behörden schuld, daß bisher keine bundesdeutschen Kreditkarten benutzt werden durften, denn „das Veto war seinerzeit nicht aus Ost-Berlin gekommen, sondern von der Landeszentralbank Hessen in Frankfurt. Unter Berufung auf ein Devisenbewirtschaftungsgesetz der alliierten Militärregierung von 1950 untersagte sie generell jeglichen deutsch-deutschen Zahlungsverkehr via Plastikgeld“.

Mit der Karte können DDR-Urlauber ihre Reise- und Aufenthaltskosten begleichen und für den persönlichen Bedarf einkaufen. Sie dürfen für DDR-Bürger Geschenke bis zu einem Gesamtbetrag von 2000 Mark erstehen oder Kosten für geschäftliche Bewirtungen und Empfänge mit einer Unterschrift decken.

DDR-Touristen können aber auch einen Mietwagen per Karte bezahlen: Hertz, Avis und Europcar haben dort ebenfalls Dependancen. Stationiert sind die Wagen dieser Firmen in Ost-Berlin, Leipzig, Rostock, Erfurt und Dresden. In der Regel können die Wagenmieter wählen zwischen den Typen Lada 1300 und 1500/1600; Fiat Ritmo 131, 132, und Regata; Volvo 244 und 264 GLE. Bei Hertz und European kommt außerdem noch der Renault 9 GLx hinzu.

Der billigste Wagen kostet bei Europcar und Hertz 35 Mark pro Tag und zusätzlich 0,35 Mark pro gefahrenem Kilometer; für Aviswagen muß der Mieter in der niedrigsten Preisklasse täglich 27,50 Mark und 0,25 Mark pro Kilometer ausgeben.

Beglichen werden die Mietwagen-Rechnungen in D-Mark oder US-Dollar oder aber mit den Kreditkarten der jeweiligen Leihfirmen sowie mit American, Express- und Diners Club-Karten. Ostmark wird nicht akzeptiert.