Sparplan-Zins bleibt

Nicht von der Herabsetzung der Sparzinsen sind bei der Deutschen Bank die Zinsen für den Sparplan mit Versicherungsschutz betroffen. Er bleibt mit sechs Prozent unverändert. Dazu gibt es einen einmaligen Bonus von 2 bis 30 Prozent je nach Laufzeit.

Aktien-Maklercourtage gesenkt

Vom 1. Januar 1986 an erhalten die an der Frankfurter Wertpapierbörse tätigen Makler für Aktiengeschäfte nur noch 0,8 (statt bisher 1) Promille vom gehandelten Betrag. Der hessische Wirtschaftsminister geht davon aus, daß sich die übrigen Wertpapierbörsen seinem Vorgehen anschließen werden.

Böse Überraschungen ausschalten

Viele Käufer von Häusern und Eigentumswohnungen machen immer wieder dieselben – oft schwerwiegenden – Fehler wie andere vor ihnen. Deshalb haben Bernhard und Mechthild Krümpel nach eigenen „leidvollen“ Erfahrungen beim Hauskauf ihre Erfahrungen und Tips zusammengestellt. Daraus wurde dann der „Leitfaden für Käufer von Häusern und Eigentumswohnungen“, eine praktische Entscheidungshilfe mit Checklisten-System. Jetzt gibt es den Leitfaden in einer völlig überarbeiteten, erweiterten Neuauflage – ergänzt mit vielen neuen Tips und originellen Ideen und Erfahrungen von anderen Hauskäufern und von Experten. Der Leitfaden hilft bei der Suche und beim Kauf, Fehler zu vermeiden. (26,80 plus 2,20 Mark Versandkosten gegen Verrechnungsscheck von Verlag Mechthild Krümpel, Curt-Goetz-Straße 31, 6500 Mainz 33)

Reparaturkosten bei Einfamilienhäusern

Auf Einfamilienhäuser/Eigentumswohnungen, die vom Eigentümer selbst bewohnt werden, ist grundsätzlich § 21a des Einkommenssteuergesetzes (EStG) anzuwenden, der die pauschalierte Nutzungswertbesteuerung regelt. Dabei sind auch die Aufwendungen für Reparaturen pauschal abgegolten. Wird aber das Einfamilienhaus oder die Eigentumswohnung während der Reparaturarbeiten geräumt, so ist in dieser Zeit nach einer Mitteilung von Wüstenrot der § 21a EStG nicht anzuwenden. Die Folge: Die Reparaturaufwendungen können steuerlich in voller Höhe als Werbungskosten abgezogen werden. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in seinem Urteil IX R 43/82 vom 12. 2. 1985 in einem Fall festgestellt, in dem die Eigentumswohnung wegen Reparaturarbeiten für die Dauer eines Monats vom Eigentümer vollständig geräumt wurde. Die Finanzverwaltung vertrat bisher in dieser Frage eine andere Auffassung. Dieses Urteil gilt nur, wenn das Objekt während der Reparaturzeit völlig geräumt wird. Findet während der Reparatur eine eingeschränkte Wohnungsnutzung statt, ist § 21a EStG durchgehend anzuwenden. Dies haben BFH und Verwaltung übereinstimmend betont.