Friedensnobelpreise finden selten ungeteilten Beifall. Moskau zeterte über Sacharow und Walesa. Für die Linken blieb Theodore Roosevelt ein Imperialist und Begin ein Ex-Terrorist. jetzt hat das Nobel-Komitee die Internationale Vereinigung der Ärzte zur Verhinderung des Atomkriegs erwählt. Zeit war es längst, den Eid des Hippokrates, menschliches Leben zu erhalten, zum Imperativ der Politik zu machen – und so dem alten Wort des Militärarztes Rudolf Virchow, eine neue Dimension zu geben: "Politik ist weiter nichts als Medizin im Großen."

Ungeteilter Beifall wenigstens diesmal? Leider nein. Die ideologischen Groschen jungen der Militärindustrie stehen Gewehr bei Fuß: Die Ärzte "haben Angstmache betrieben", durch "Atomtod-Psychose der sowjetischen Globalstrategie" Hilfe geleistet – so das Landserlied in zwei deutschen Tageszeitungen. Es tut gut, daß sich das Nobel-Komitee da auf einen deutschen Arzt berufen kann. Schon Albert Schweitzer schrieb aus Lambarene: Anwälte des Vernünftigen hätten damit zu rechnen, "als Communist gebrandmarkt" zu werden, mehr falle den Widersar chern der Humanität nicht ein. C.S.-H.