Vier Jahrhunderte hat es gedauert, ehe die Royal Navy ihren Dockyard in Chatham für Besucher öffnete. Seit diesem Sommer ist der historische Grund am Fluß Medway, 50 Kilometer südöstlich von London, für Touristen zugänglich. Hier wurden in der Tudorzeit Britanniens Schiffe gezimmert, aber auch in den sechziger Jahren noch U-Boote gebaut und instandgehalten.

Im Jahre 1588 lief das erste in Chatham erbaute Kriegsschiff, die "Sunne", vom Stapel, um Francis Drake bei der Zerstörung der Armada zu helfen; hier entstand 1756 Nelsons "HMS Victory" und 1861 das erste eisengepanzerte Kriegsschiff der Welt, die "HMS Achilles". Als Jakob I. Anfang des 17. Jahrhunderts in Chatham das erste Trockendock errichten ließ, entwickelte sich die Werft zu der bedeutendsten Marinebasis auf der Insel. Die Gebäude auf dem Werftgelände stammen hauptsächlich aus dem 18. Jahrhundert – 45 davon stehen unter Denkmalschutz. Dazu zählen das Haupttor an der Dock

Road, ein viereckiger, wohlproportionierter Bau; das elegante Wohnhaus des Bevollmächtigten der Marine-Niederlassung; zwölf Offiziershäuser (diese Bauten werden zur Zeit restauriert und anschließend zum Verkauf angeboten); die Büros des Admirals, Uhrentürme, Werkstätten und ein einstöckiges Wachhaus mit dorischen Säulen. In der Kirche, die sich einer ausgezeichneten Akustik rühmt, können 800 Besucher an Konzerten teilnehmen.

Der Chatham Historie Trust, der die Anlage von der Marine übernommen hat, will die georgianischen und viktorianischen Gebäude weiterhin als "lebendes" Museum entwickeln. Von den Stapeln, den "Slipways", ist vor allem Helling Nummer drei sehenswert. Sie besitzt ein spektakuläres, geometrisch angelegtes hölzernes Dachgestühl. Die Slips vier und fünf weisen bereits Metall-Konstruktionen auf. In dem Besucherzentrum, das mit einem Kostenaufwand von zwei Millionen Mark errichtet wurde, werden eine Ausstellung und ein fünfzehnminütiges audiovisuelles Programm über die Geschichte der Werft gezeigt.

Julie Stewart

Chatham Historie Dockyard Trust, Old Pay Office, Church Lane, Chatham, Kent. Zugfahrt von London Victoria oder Clearing Cross, 45 bis 60 Minuten; dann Busfahrt vom Chatham-Bahnhof zur Dock Road. Mit dem Auto geht es über die A 2 Rochester nach Chatham. Vom Stadtzentrum A 231 Richtung Gillingham, Wegweiser "Chatham Historie Dockyard".

Geöffnet bis zum 3. November mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, vom 4. November bis zum 29. März mittwochs bis sonntags 10 bis 16.30 Uhr. Eintritt ein Pfund (vier Mark).