Weil der Umgang mit Diktatoren seit dem Sturz der Herren Marcos und Baby Doc für die Regierungen der freien Welt problematischer geworden ist und Bonn justament im April der Besuch des koreanischen Staatschefs Chon ins Haus steht, ließ das Auswärtige Amt vorsorglich allen Botschaften einen Fragenkatalog zur unverzüglichen Beantwortung zustellen.

1. Wie kam Staatschef X an die Macht? (Wahlbetrug, Staatsstreich, Erbschaft, Mord)

2. Wie verfuhr er mit seinen Gegnern? (Vertrieben, eingesperrt, ermordet, mundtot gemacht)

3. Wo befindet sich die Opposition zur Zeit? (Im Exil, im Zuchthaus, Lager, unter Hausarrest, im Grab)

4. Wie lange amtiert Staatschef X? (Monate, Jahre, Jahrzehnte)

5. Vermutliche weitere Amtsdauer? (Stunden, Tage, Wochen)

6. Seine bisherigen Freunde? (Militär, Polizei, Wirtschaft, Oligarchie, Vereinigte Staaten)