Einen Reiseführer, „wie ich ihn mir täglich gewünscht hatte und gebraucht hätte“, entschloß sich die Autorin Doris Knop nach achtzehnmonatiger China-Fahrt zu schreiben. Der Vorsatz ist gelungen. Das Buch „Reisen in China“ (Doris Knop-Verlag, Bremen 1985; 543 Seiten, 39,80 Mark) enthält eine Fülle praktischer Tips für Reisen ins ferne, größte Morgenland. Besonders angesprochen dürfen sich Individualtouristen fühlen, für die China doch immer noch recht beschwerlich zu bereisen ist. Zugfahrpläne, Stadtpläne mit Busverbindungen und ein kleines Chinesisch-Lexikon helfen über die höchsten Sprachbarrieren hinweg, also viel Zeit zu sparen. Über 150 für den Tourismus erschlossene Destinationen, zusätzlich auch Hongkong und Taipe, sind in dem Guide beschrieben. Außerdem findet der Leser eine lange Literatur-Liste und den Abschnitt „Wissenswertes“. Auf beinah zweihundert Seiten bietet dieser Kurzkapitel zu Themen aus Wirtschaft und Politik, Geographie und Kunst, Religion und Geschichte. Lust aufs Reisen machen auch die vielen Schwarzweißbilder vom chinesischen Lebensalltag. me