Heile Wirtschaftswelt

Es ist jeden Morgen das gleiche. Man schlägt seine Zeitung auf und erschauert. Die schlechten Nachrichten von dem Betrüger Marcos bis zu dem Schnüffler Spranger und der erdrosselten Ehefrau beherrschen die Seiten der Zeitungen. Das gilt sogar für so seriöse Blätter wie die Süddeutsche Zeitung und das Blatt aus Frankfurt in deren politischen, vermischten oder lokalen Teil. Hat man sich schließlich durch das Elend durchgewühlt, wird die Welt wieder schön und rosig, wenn man zu den Wirtschaftsteilen der Zeitungen kommt. Sie sind eine reine Labsal. Die Überschriften, ausgewählt aus vier Tagen nur einer Woche, beweisen es. Es beginnt mit dem Übel in der Welt:

Bangemann empört über EG-Beschluß des Bundesrates; Wehner rechnet mit den Genossen ab; Rüsten für den Krieg des Chefs; Heinrich Lummers verwegene Vorschläge; Heftige Flügelkämpfe in Hamburgs SPD; Schlacht um Fao verschärft sich; Craxi befürchtet neue Terrorwelle; Ältester Mensch der Welt gestorben; Grippewelle in den USA: 830 Tote; Cholera in Flüchtlingslagern; Jauchetank geborsten; Streiks blockieren den italienischen Nahverkehr; Spendenaffäre bei Saar-Grünen; Finnen roden in Gorleben; Verleger entläßt 720 schottische Mitarbeiter; Datenskandal in Schweden; London schickt noch mehr Truppen nach Nordirland; Polizist gesteht Einbruchserie; Großeinsatz bei Hochzeit; Erkrankungen während Smog-Periode; Geringste Kinderzahl nach Kriegsende; Franzosen in Teheran verhaftet; Raubmord in Kölner Spielhalle ..

Und nun ein paar aufbauende Überschriften aus den Wirtschaftsteilen der beiden großen Zeitungen:

Dollar wieder schwächer; Werbung für sauberes Auto; Stellung auf dem Markt behauptet; Bei den Hähnchen droht kein Überangebot; Briten erwarten Besserung; Steigerung beim Luftverkehr; Peru kauft siebzig Tonnen Gold in Zürich; Stabilisierung im Wohnungsbau; Für Holzmann ist Amerika ein Lichtblick; Reiselust ist ungebrochen; Umsatz mehr als verdoppelt; Meistermarken verstärken die Forschung; ABS schafft neue Arbeitsplätze; Datentechnik-Produkte steigern den Umsatz; Unternehmen schon im Konjunkturfrühling; Elektrotechnik wächst doppelt so stark wie Durchschnitt; Bierausstoß deutscher Brauereien 1985 erhöht; Rekord bei Altglasverwertung; Dürr-Lackiertechnik glänzt auch ohne Börse; Bausparen ist beliebt; Acker sollen zu Wäldern werden.