Nun wird Ministerpräsident Lothar Späth wohl seine Staatsbank für das Musterländle erhalten. Als letzter Widersacher hat der Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel die Waffen gestreckt. Rommel gab als Aufsichtsratschef der Landesgirokasse Stuttgart seinen zähen Widerstand gegen die sogenannte Viererlösung, den Zusammenschluß von Landesgirokasse, Landeskreditbank sowie der Badischen und Württembergischen Kommunalen Landesbanken, auf.

Jetzt hat für Rommel diese Lösung sogar einen gewissen Reiz, und die Landesgirokasse sieht er dabei auch nicht mehr im Nachteil. Späth wird diese Botschaft mit Freude vernommen haben, und der Meinungswandel des Bürgermeisters kann getrost als Startsignal für das Prestigeobjekt genommen werden. Nur mit einer starken Landesbank, so glaubt der Ministerpräsident nämlich, könne Baden-Württemberg in der Finanzwelt die Beachtung finden, die dem Land aufgrund seiner wirtschaftlichen Stärke gebühre.

Und sicherlich dauert es auch nicht mehr allzu lange, bis Späths Zwang zur Größe auch in einem neuen, schönen, hohen Bankgebäude in Stuttgart dokumentiert wird. bm