Abstellkammer: Eine Kinderstube hat das Romantik-Hotel „Greifen Post“ in 8805 Feuchtwangen eingerichtet, damit „geplagte Mütter und Väter“ dort in Ruhe schlemmen können, ohne ständig Angst haben zu müssen, daß die Kleinen Saftgläser umwerfen oder das weiße Tischlinnen mit Soße bekleckern. Die Versorgung und Beaufsichtigung der Minigäste übernimmt eine „liebe Tante“: Babys bekommen von ihr die Flasche gereicht oder den Brei eingelöffelt und werden – bei Bedarf – gewickelt. Größere Kinder können sich mit Spielzeug und Bilderbüchern die Zeit vertreiben – doch auch sie müssen nicht darben, sondern können sich aus der Kinderspeisekarte etwas bestellen. Dieser Service – zunächst nur an Sonn- und Feiertagen während der Mittagszeit – ist nicht etwa umsonst: Pro Zentimeter Kind müssen die ruhesuchenden Eltern acht Pfennig für Essen, Trinken und Betreuung berappen.

Weltanschauung: Zum zehnten Geburtstag der Concorde wollen die Air France und American Express (Miquelallee 5, 6000 Frankfurt 90) Weltenbummler zwischen dem 15. November und 2. Dezember auf Rundkurs um den Erdball schicken. New York, San Francisco, Hawaii, Tahiti, Sydney, Bangkok und Colombo sind Stationen dieser Traumreise, die allerdings auch einen Traumpreis hat: 37 500 Mark müssen dafür lockergemacht werden. Die Kosten für die An- und Abreise zum Heimatflughafen des Überschallflugzeuges, Paris, sind schon einkalkuliert. Mit exklusivem Programm wird für Kurzweil gesorgt: beispielsweise mit Helikopterflügen, einem privaten Konzert in der Oper von Sydney, einem Elefantenrennen und einigen Galadiners.

Fingerfettig: Wer es gewohnt ist, mit Messer und Gabel zu essen, wird sich umstellen müssen, wenn er beim Fremdenverkehrsverband Ammersee ein „Landsknechtwochenende“ in Landsberg bucht. Anläßlich dieser 128 Mark teuren Zweitage-Reise werden nämlich nicht nur die Fremdenführer in Trachten aus dem 17. Jahrhundert präsentiert, es wird auch im Stil der früheren Landsknechte zu Abend gegessen. Das heißt, ohne Gabel Schweinshaxen, Hasenschäufele, Lammkoteletts und Geflügelkeulen zu verspeisen und sich vor fetttriefenden Fingern nicht zu scheuen.

*

Fellstudie: Vom großen Rummel ums „Cats“-Musical in Hamburg sollen, auch echte Felltiere etwas haben. Anläßlich der Uraufführung am 18. April offeriert das Hamburger „Novotel“ eine „Cats“ -Pauschale, die neben zwei Übernachtungen, Frühstück und Eintrittskarte für Menschen auch die Unterkunft und Verpflegung für deren samtpfötige Begleiter einschließt. Wer also meint, Kater oder Katze auf die Reise nach Norden mitnehmen zu müssen, weiß das Tier im Hotel bestens aufgehoben. Ob es seinen zweibeinigen Imitatoren auch auf der Bühne zuschauen darf, müßte mit der Konzertleitung geklärt werden. Eventuelle Kritik an der Vorstellung käme dann jedoch von der kompetentesten Seite. Auskünfte über Novotel Deutschland, Hauptstraße 52, 8025 Unterhaching, Tel. (0 89) 6 11 50 51.