Angesichts des gegenwärtigen Wirtschaftswachstums dürfte das Defizit der Bundesanstalt für Arbeit in diesem Jahr niedriger ausfallen als die Planung mit 2,7 Milliarden Mark bislang vorsieht. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Bundesbank in einem Bericht über die Finanzentwicklung der Nürnberger Anstalt.

Immer mehr jugendliche Arbeitslose rutschen aufgrund anhaltender Arbeitslosigkeit in die Sozialhilfe ab. Wie eine jetzt vorgestellte Studie der Stadt Essen über arbeitslose Sozialhilfeempfänger zeigt, sind 74 Prozent der Betroffenen bereits länger als ein Jahr arbeitslos. Fast zwei Drittel dieser Gruppe sind unter zwanzig Jahre alt.

Die Erträge der deutschen Unternehmen haben sich im zweiten Halbjahr 1985 weiter verbessert. Wie die Deutsche Bundesbank in ihrem neuen Monatsbericht hervorhebt, entfielen 24 Prozent des gesamten Volkseinkommens auf die Unternehmen. Zu Beginn der achtziger Jahre waren es nur 19 Prozent.

Schlechtes Sommerwetter konnte der Eiskremindustrie 1985 nichts anhaben. Der Pro-Kopf-Verbrauch an Speiseeis stieg sogar gegenüber dem Vorjahr von 6,4 auf 6,8 Liter. Für die insgesamt 417 Milliarden Liter Eiskrem wurden von den Bundesbürgern knapp drei Milliarden Mark ausgegeben.