DIE ZEIT

Eingestellt

Als Kanzler vor dem Kadi – dieser Sorge ist Helmut Kohl nun ledig, zunächst einmal was das Wirken der Koblenzer Staatsanwälte betrifft.

Idol

Unsere Möchtegern-Weltmeister sind wohlbehalten in Mexiko gelandet. Derlei gute Kunde dürfte bald Mangelware sein. Mit unseren Fußballern ergeht es uns ja schon lange wie leider immer häufiger auch mit Boris Becker: Unerfüllte Erwartungen erwecken Ärger, bestenfalls Mitleid – nicht zuletzt mit uns selber.

Staatsmänner unter Hypnose

Wie sich wohl das Treiben dieser Welt, von einem anderen Stern her betrachtet, ausnimmt? Gern wüßte man dies. Solch unerfüllbarem Wunsch kommt man allenfalls dann nahe, wenn man für längere Zeit, der Hektik politischen Lebens entrückt, in der Isolierung eines Spitals verbringt und dort Zeit zum Nachdenken hat.

Unbarmherzig

Nach dem Überfall südafrikanischer Streitkräfte auf die Hauptstädte dreier Nachbarstaaten zitierte Präsident Botha Reagans Schlag gegen Libyen als Rechtfertigung.

Gewalt am Bauzaun

Nicht viel mehr als eine Woche lang hatte das Prinzip Hoffnung hinter den nuklearen Giftschwaden von Tschernobyl aufgeleuchtet: Es könnte, es müßte doch möglich sein, daß sich die Vernunft bei den kritiklosen Befürwortern ebenso wie bei den engagierten Gegnern der Kernkraft Bahn bricht.

Worte der Woche

"Wer nach dem Katastrophenfall von Three Miles Island, nach der Challenger-Katastrophe und nach Tschernobyl noch immer behauptet, er könne ausschließen, daß sich bei uns ähnliche oder noch schlimmere Katastrophen ereignen, der hat nichts gelernt.

Prozeß gegen Thälmanns Mörder: Dornen für den Staatsanwalt

Es war kein Sensationsprozeß, aber es war ein Prozeß mit einem sensationellen Urteil: Wolf gang Otto, so befand die 2. Große Strafkammer des Krefelder Landgerichts nach 32 Verhandlungstagen, hat sich der Beihilfe an der Ermordung Ernst Thälmanns schuldig gemacht und soll für vier Jahre ins Gefängnis.

Zeitspiegel

Nach dem mörderischen Bürgerkrieg droht die todbringende Seuche. Amtlichen Quellen zufolge sterben im ostafrikanischen Uganda jeden Monat 25 bis 30 Menschen an der "Magerkrankheit" (slim disease).

"Die FDP ist gewarnt"

Haussmann: Die FDP hat einen relativ geringen., aber soliden Stammwähleranteil. Bei Landtagswahlen muß sie immer in den letzten vier Wochen vor der Wahl vor allem ihre Funktion klar machen.

Dauerkonflikt als System

Ein kleines, fast unscheinbares Transparent, links über dem Präsidiumspodium befestigt, faßte in drei Worten zusammen, was auf der außerordentlichen Bundesversammlung ablief: "Tscherno-wyhl: nein danke".

Chemische Waffen: Ein Erfolg, der verpflichtet

Zu den leidvollen Erfahrungen einer jeden Bundesregierung gehört mittlerweile die Erkenntnis, daß sich in der Sicherheitspolitik offenbar kein Problem mehr lösen läßt, ohne zugleich ein neues zu schaffen.

Nicaragua: Acht deutsche Helfer entführt

Der Überfall fand in den frühen Morgenstunden in Jacinto Vaca, im Norden Nicaraguas, statt. Den angreifenden Rebellen fielen zwölf Deutsche in die Hände, die seit zehn Tagen beim Aufbau einer Siedlung mithalfen.

Eine unüberwindbare Kraft

Wird das Menetekel von Tschernobyl den Kreml, wenn nicht zur Umkehr, so doch zur Einkehr bewegen? Jedenfalls hat Rußland einen Mann hervorgebracht, der einen solchen Weg in unserer Jahrhunderthälfte gegangen ist – ohne Klagen über die Konsequenzen, erhaben über die Erniedrigungen wie kein zweiter in dieser Zeit.

BONNER BÜHNE: Schwirrende Zahlen – gereizte Nerven

Die demoskopischen Zahlen tanzen, kein Wunder. Zuviel hat Tschernobyl untergründig in Bewegung gebracht, als daß die Meinungsforscher, jedenfalls mit ihren Augenblickssonden, zu übereinstimmenden Ergebnissen kommen könnten.

Ohne Streik und Getöse

Die Propheten scheinen recht zu behalten. Die wichtigsten Tarifabschlüsse dieses Jahres sind unter Dach und Fach – ohne Streik.

Bonner Kulisse

Mit Wetten ist es so eine Sache. Arbeitsminister Norbert Blüm, zum Beispiel, hat eine verloren, obwohl er sie eigentlich gewann.

Bernhard Blohm:: Moral ist, wenn man trotzdem zahlt

Eigentlich ist die Sache klar geregelt. Paragraph 2 des deutschen Einkommensteuergesetzes bestimmt, daß Einkünfte aus Kapitalvermögen steuerpflichtig sind, und im Paragraphen 20 wird aufgeführt, daß dazu auch Zinsen aus Kapitalforderungen jeder Art gehören.

Eine vertrackte Rechnung

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Matthias Wissmann, hält den Ausstieg aus der Kernenergie für "weder technisch machbar, noch volkswirtschaftlich vertretbar".

In die Knie gezwungen

Wie in einem exklusiven, konservativen Klub ging es noch vor ein paar Jahren bei der amerikanischen Pilotengewerkschaft zu..

ZEITRAFFER

Die deutsche Bauwirtschaft bekommt immer weniger Aufträge aus dem Ausland. Gegenüber den Jahren 1980 bis 1982 ging im vergangenen Jahr die Baunachfrage um fast 75 Prozent auf 2,7 Milliarden Mark zurück.

Erwartungen nicht erfüllt

Markmann: Fluch oder Segen sind sehr starke Worte. Aus unserer Sicht kann man jedenfalls nach den bisherigen Erfahrungen sagen, daß die Erwartungen, die die Urheber in dieses Gesetz gesetzt haben, bei weitem nicht erfüllt worden sind.

MANAGER UND MÄRKTE

Muß ein Pionier aufgeben? Die Frankfurter Schallplattenfirma K-tel International hat das Vergleichsverfahren wegen Zahlungsunfähigkeit beantragt.

LÄNDER IM VERGLEICH

Die Lohnkosten und die Lohnnebenkosten stellen im internationalen Vergleich einen Maßstab dar, der über die Konkurrenzfähigkeit der jeweiligen Industrie nur wenig aussagt.

Wo bleibt der Boom?

Es war ein stattliches Geschenk, das die Bonner ihren Bürgern zum Weihnachtsfest 1985 präsentierten: Mit dem Entwurf eines "Gesetzes zur leistungsfördernden Steuersenkung und zur Entlastung der Familie", am 18.

Frankreich: Hilferuf an die Unternehmer

Frankreichs neuer gaullistischer Premierminister Jacques Chirac weiß, daß er höchstens zwei Jahre Zeit hat. Im Frühjahr 1988, möglicherweise aber schon viel früher, wird die Präsidentenwahl stattfinden.

BANK UND BÖRSE: Ende der Talfahrt?

Unverständnis zeigte der Präsident der Deutschen Bundesbank, Karl Otto Pöhl, vor dem Sparkassentag in Hamburg: Er verstehe nicht, warum die Aufforderung zur Zinssenkung immer gerade an die Deutsche Notenbank gerichtet würde, wo die doch ohnehin "so ziemlich die niedrigsten Zinsen hat".

MARKT-REPORT: Wahlen als Störfaktor

Technische Reaktion oder Abstieg vom Kursgipfel? Noch besteht in den Börsensälen darüber keine Einigkeit. Immerhin hat sich der Commerzbank-Index inzwischen um knapp fünfzehn Prozent von seinem bisherigen Höchststand am 17.

Der Skandal um die Neue Heimat währt nun vier Jahre. Was haben die Gewerkschaften zu seiner Bereinigung getan? Der DGB-Vorstand wird dem am Sonntag beginnenden Kongreß Rechenschaft ablegen müssen.: Neun Fragen an Ernst Breit

Dem dreizehnten Bundeskongreß des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Hamburg kommt besondere Bedeutung zu. Einmal, weil die Gewerkschaftspolitik noch von den Auseinandersetzungen um den Paragraphen 116 des Arbeitsförderungsgesetzes und das gesamte Arbeitskampfrecht erfüllt sein wird; zum anderen, weil auf ihm Ernst Breit Antwort geben muß, was in den vergangenen Jahren mit den Gewerkschaftsunternehmen, insbesondere der Neuen Heimat, geschehen ist – und wie ihre Zukunft aussehen soll.

Vormarsch in die Vergangenheit

Dann plötzlich leuchteten die weißen Klippen von Dover in der Sonne, und während sich die Maschine rumpelnd durch eine Turbulenz senkte, um zur Landung in Gatwick anzusetzen, traten Einzelheiten aus dem Schachbrett der Felder und Gehölze hervor – eine Schafherde, eine Reihe von terrassenförmig angelegten Häusern, ein gelber Bus.

Feminin, maskulin, das alte Spiel in neuen Farben: Das Kino ist eine Frau

Filme sind oft wie Zauberfenster in andere Welten. Aber muß man sich nicht heute eine gewisse Naivität und auch eine Vitalität des Sehens zurückerobern, um wieder in den Genuß dieser Magie des Kinos zu kommen? Zuviele schnelle Urteile, Fertigurteile schwirrten in Cannes durch die Luft.

Zeitmosaik

Atomkraftwerk = officina (generatoria) atomica; Atommüll = purgamenta atomica; Atommülldeponie = depositorium purgamentorum atomicorum; Atompilz = pinus atomica; Atomspaltung = fissio nuclearis; Atomunterseeboot = atomica navis subaquanea; Atomverschmelzung = confusio atomica.

+ Weitere Artikel anzeigen