Auch in diesem Frühjahr behauptet er sich souverän an der Spitze der deutschen Zulassungsstatistik: Mehr als 121 000 Volkswagen-Golf, von dem gerade in Wolfsburg das achtmillionste Exemplar vom Band lief, kamen in den ersten vier Monaten neu in den Verkehr. Opels Kadett, der nächste Verfolger, brachte es nur auf eine Stückzahl von gut 82 000. Weit dahinter auf Rang drei und vier liegen mit je rund 41 000 Fahrzeugen der Mercedes 190 und der Volkswagen Passat. Alle diese Modelle profitieren von der gegenwärtigen Dieselwelle, am stärksten Daimler-Benz: Nur 42 Prozent aller 190er-Kunden wählten einen Benzinmotor.