"I am an antichrist

I am an anarchist

Don’t know what I want

But I know how to get it

I want to destroy"

"Ein schwieriges Kind" sei er gewesen, meinte Lydon einmal. Mit vierzehn Jahren flog er aus der katholischen Finsbury Park School, der Rausschmiß aus dem Elternhaus erfolgte zwölf Monate später. Ein selbstgemachtes T-Shirt mit der Aufschrift "I Hate Pink Floyd" und das flegelhafte Benehmen, das er zur Schau trug, weckten das Interesse des Musik-Managers Bernie Rhodes. Und obwohl der damals 19jährige "nie zuvor eine einzige Strophe" gesungen hatte, wurde Lydon 1975 als Sänger der Sex Pistols verpflichtet.

Das künstlerische Konzept für die Band, ausgeheckt von Impresario und Mastermind Malcolm McLaren, war schlicht, aber neu: Von den Medien ausführlich dokumentiert, sollte das öffentliche Moralempfinden mit gezielten Hieben verletzt werden – der kalkulierte Schock als Kunstgriff.