Zum Finale und als Memo für die Fans präsentiert PIL eine ironisch-programmatische Montage aus zwei Songs ihrer letzten Langspielplatte, schlicht "Album" genannt. "Anger is an energy" donnert Lydon ins Mikrophon – und flötet im nächsten Moment mit wundersam einschmeichelnder Stimme "I could be right, I could be wrong".

P. S.: Auch im feinen Steigenberger-Hotel, wo die Band nach dem Konzert logierte, hatte Lydon keine Lust, seinem Straßenjungen-Image zu entsprechen – nur den Klavierspieler in der Bar bat er in aller Form, doch bitte bis zum nächsten Tag zu pausieren.