Als fast sensationell wird von Devisenhändlern die feste Verfassung des französischen Franc an den Märkten bezeichnet. Seit der Neuordnung der Wechselkurse im Europäischen Währungssystem (EWS) Anfang April hält sich die französische Währung am oberen Interventionspunkt im EWS. Umgekehrt gehört die deutsche Mark seitdem zu den schwächsten Währungen des Verbundes. Die im Vergleich zur Bundesrepublik hohen Zinsen in Frankreich ziehen anscheinend viele deutsche Anleger an. Die geplanten Privatisierungen von Staatsunternehmen durch die neue konservative Regierung tun ein übriges für die Attraktivität des Franc.